The Fresh Loaf

News & Information for Amateur Bakers and Artisan Bread Enthusiasts

Feed aggregator

Langsam gegarte Lammschulter mit Labneh, Walnüssen und Granatapfelkernen

Chili und Ciabatta - November 2, 2017 - 9:00pm

Heute darf ich euch ein ganz köstliches marokkanisches Lamm-Gericht präsentieren, das dazu noch absolut entspannt zuzubereiten ist - nach Bedarf wie hier bei mir sogar schon am Vortag. Es stammt aus dem farbenprächtigen Buch von Rob & Sophia Palmer Zu Gast in Marokko*.

Die Lammschulter schmurgelt ohne größere Vorbereitungen während einigen Stunden bei niedriger Temperatur im Ofen vor sich hin, bis das butterzarte Fleisch förmlich von selbst auseinander fällt. Vor dem Servieren richtet man die zerpflückten Fleischstücke auf einer Platte an und garniert mit gerösteten Walnüssen, frischen Kräutern, Granatapfelkernen und einem pikanten Harissa-Dressing sowie Labneh, einem Frischkäse aus Joghurt. Das sieht nicht nur ausgesprochen attraktiv aus, sondern schmeckt in dieser Kombination einfach grandios.

Als Begleiter kam Fladenbrot sowie ein Ratatouille mit Datteln auf den Tisch, das Rezept folgt in den nächsten Tagen. Alternativ könnte man auch einen mit Gemüse angereicherten Couscous, evtl. wie hier mit Möhren, dazu reichen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Langsam gegarte Lammschulter mit Labneh, Walnüssen und Granatapfelkernen Kategorien: Lamm, Beilage, Marokko Menge: 3 bis 4 Personen Zutaten H LABNEH 250-300 Gramm   Griechischer Joghurt       Salz   Etwas   Abgeriebene Zitronenschale H LAMMKEULE 1     Lammschulter à etwa 1,2 kg, hier entbeint 950 g       Olivenöl; fürs Fleisch und den Bräter 1/2 Essl.   Ras el-Hanout       Meersalz 125 ml   Wasser H ZUM BESTREUEN 25 Gramm   Geröstete Walnüsse 2-3 Essl.   Gehacktes Koriandergrün 2-3 Essl.   Gehackte Minzblätter 4 Essl.   Ausgelöste Granatapfelkerne; mehr zum Servieren H HARISSA-DRESSING 2 groß.   Schalotten; in dünnen Streifen 1 Essl.   Rotweinessig       Salz       Pfeffer 1 Teel.   Harissa; mehr nach Belieben 1 Essl.   Olivenöl 1 Essl.   Walnussöl (hier Macadamianussöl) Quelle   modifiziert nach   Rob & Sophia Palmer   Zu Gast in Marokko   Erfasst *RK* 01.11.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Für das Labneh ein Sieb mit einem doppellagigen Käseleinen oder Mulltuch auslegen und den Joghurt hineingeben. Das Tuch zusammenfassen und mit einer Schnur zubinden, an einem Haken aufhängen und an einem kühlen Platz etwa 12 Stunden abtropfen lassen, bis ein cremig-fester Frischkäse entsteht. Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.

Den Backofen auf 140°C vorheizen. Ras-el-Hanout und Salz in einer kleinen Schüssel vermischen. Die Lammschulter mit Öl und der Gewürzmischung einreiben. Das Fleisch einen geölten Bräter legen, das Wasser dazugießen und Een Stück Backpapier direkt über die Lammschulter und die Flüssigkeit legen. Den Deckel auflegen und den Bräter für 2 Stunden in den Backofen schieben. Die Temperatur auf 110°C reduzieren und weitere 5 Stunden garen, bis sich das Fleisch vom Knochen löst*.

Für das Harissa-Dressing rechtzeitig Schalotten mit Rotweinessig, Harissa, Salz und Pfeffer verrühren, dann das Öl einrühren. Mindestens 1 Stunde stehen lassen, damit sich die Aromen verbinden und die Zwiebeln weich werden.

Den Braten aus dem Ofen nehmen und auf ein Schneidebrett legen. Das Fleisch mit zwei Gabeln in große Stücke zerpflücken und auf einem vorgewärmten Servierteller anrichten, mit etwas vom entstandenen Fleischsaft befeuchten, den Rest separat dazu reichen.

Das Fleisch mit Walnüssen, Kräutern und Granatapfelkernen bestreuen, mit Harissa-Dressing beträufeln und ein paar Teelöffel Labneh darauf setzen. Warm servieren.

Dazu gab es bei uns ein Ratatouille mit Datteln und Fladenbrot.

Anmerkung Petra: Ganz wunderbar und super entspannt zu machen, da perfekt vorzubereiten!

*das entbeinte Fleisch war bei mir schon nach 2 Stunden butterweich. Ich habe es so weit schon am Vortag vorbereitet und am nächsten Tag vor dem Essen nochmal für 2 Stunden bei 110°C in den Backofen geschoben. Etwas heißer und kürzer ginge sicher auch gut.

=====

// <![CDATA[ // &lt;![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = &#39;&#39;;var pfHeaderTagline = &#39;&#39;;var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = &#39;right&#39;;var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = &#39;&#39;;var pfBtVersion=&#39;1&#39;;(function(){var js, pf;pf = document.createElement(&#39;script&#39;);pf.type = &#39;text/javascript&#39;;if(&#39;https:&#39; == document.location.protocol){js=&#39;https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js&#39;}else{js=&#39;http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js&#39;}pf.src=js;document.getElementsByTagName(&#39;head&#39;)[0].appendChild(pf)})(); // ]]&gt; // ]]>

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Merken

Categories: Blogs, The Bread Feed

Gewürzgugelhupf mit Schokolade und Rotwein

Chili und Ciabatta - October 31, 2017 - 9:00pm

Über's verlängerte Wochenende war Kathi in der alten Heimat zu Besuch. Leider spielte das Wetter mit Sturm Herwart und viel Regen verrückt und so wurde nichts aus der erhofften längeren, aussichtsreichen Herbstwanderung auf den Gipfeln des Bayerwaldes. Um im Vorfeld aber alle Optionen offen zu halten, hatte ich einen Mitnahme-geeigneten Kuchen gebacken.

Saftiger Gugelhupf,

aromatisiert mit Gewürzen wie Kardamom, Piment, Nelke, Zimt und Muskatnuss, gehackter dunkler Schokolade sowie einem Schluck Rotwein. Wer einen dunklen Kuchen bevorzugt, sollte  etwas Kakao hinzugeben.

Als Proviant haben wir den Kuchen dann doch nicht mitgenommen, sondern uns nach einem frostigen 7 km-Rundweg im Schnee sehr auf den heißen Tee zu Hause am Kachelofen gefreut ;-)

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Gewürzgugelhupf mit Schokolade und Rotwein Kategorien: Kuchen, Schokolade, Alkohol Menge: 12 bis 16 Stücke Zutaten       Weiche Butter; für die Form       Semmelbrösel; für die Form 280 Gramm   Weiche Butter 240 Gramm   Zucker 1 Essl.   Vanillezucker 6     Eier 280 Gramm   Mehl 1 Teel.   Backpulver 1 gestr. TL   Gemahlener Kardamom 1 gestr. TL   Zimtpulver 1/2 Teel.   Gemahlener Piment 1/2 Teel.   Frisch geriebene Muskatnuss 1/2 Teel.   Nelkenpulver 100 Gramm   Zartbitterschokolade (P: 60%)       Salz 150 ml   Rotwein       Puderzucker zum Bestäuben H KARDAMOMSAHNE 200 Gramm   Sahne   Etwas   Fein gemahlener Kardamom       Zimtpulver 1 Spritzer   Orangen- oder Mandellikör; nach Belieben Quelle   nach   Alfons Schuhbeck   Erfasst *RK* 27.09.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine Gugelhupfform (2 l Inhalt) mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln bestäuben.

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben. Kardamom, Zimt, Piment, Muskatnuss und Nelkenpulver hinzufügen und untermischen. Die Schokolade grob hacken und ebenfalls mit der Mehlmischung vermengen.

Die Butter mit der Hälfte des Zuckers und dem Vanillezucker in der Schüssel der Küchenmaschine cremig schlagen. Die Eier trennen. Nach und nach die Eigelbe zur Buttermasse geben, unterrühren und die Masse hellschaumig schlagen. Den Rotwein schlückchenweise unterrühren.

Die Eiweiße mit 1 Prise Salz zu einem cremigen Schnee schlagen, dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen. Die Mehl-Gewürz- Mischung nach und nach abwechselnd mit dem Eischnee unter die Buttermasse ziehen. Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und im Ofen auf der zweituntersten Schiene 55-60 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Den Gugelhupf aus dem Ofen nehmen und einige Minuten in der Form ruhen lassen. Dann vorsichtig stürzen und auskühlen lassen. Zum Servieren mit Puderzucker bestäuben und in Stücke schneiden. Nach Belieben mit Kardamomsahne und Orangenzesten garniert servieren.

Für die Kardamomsahne 200 g Sahne cremig schlagen und etwas fein gemahlenen Kardamom und Zimtpulver unterrühren. Die Sahne mit 1 Spritzer Orangen- oder Mandellikör aromatisieren (P: habe ich weggelassen).

Anmerkung Petra: saftig-feuchter Rührkuchen mit eher heller Krume. Für einen dunklen Kuchen müsste man noch Kakao zum Teig geben. Sahne mit Kardamom/Zimt passt prima!

=====

// <![CDATA[ // &lt;![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = &#39;&#39;;var pfHeaderTagline = &#39;&#39;;var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = &#39;right&#39;;var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = &#39;&#39;;var pfBtVersion=&#39;1&#39;;(function(){var js, pf;pf = document.createElement(&#39;script&#39;);pf.type = &#39;text/javascript&#39;;if(&#39;https:&#39; == document.location.protocol){js=&#39;https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js&#39;}else{js=&#39;http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js&#39;}pf.src=js;document.getElementsByTagName(&#39;head&#39;)[0].appendChild(pf)})(); // ]]&gt; // ]]>

Merken

Categories: Blogs, The Bread Feed

Spinat-Omelett mit Feta und geschmolzenen Tomaten

Chili und Ciabatta - October 29, 2017 - 9:00pm

Auf besonderen Wunsch gibt es hier das Rezept für unser letztwöchiges 5:2-Gericht, einen Eierkuchen mit Feta, Blattspinat und geschmorten Tomaten.

Wichtig ist, das Omelett in der Pfanne nicht komplett durchzugaren, sonst wird es schnell trocken. Mit dem Blattspinat, etwas Feta und würzigen Tomaten hat man pro Person knapp 450 kcal auf dem Teller.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Spinat-Omelett mit Feta und geschmolzenen Tomaten Kategorien: Eiergericht, Gemüse, Käse, Diät Menge: 2 Portionen Zutaten 400 Gramm   TK-Blattspinat; aufgetaut, grob gehackt 50 Gramm   Zwiebelwürfelchen; gehackt 1 klein.   Knoblauchzehe; fein gehackt 15 Gramm   Öl 100 ml   Gemüsebrühe       Salz       Pfeffer 200 Gramm   Cocktailtomaten; gehäutet, halbiert 75 Gramm   Feta; in dünnen Scheiben 4     Eier (Kl. M)       Chiliflocken Quelle   modifiziert nach   essen&trinken Für jeden Tag, Heft 5/2017   Erfasst *RK* 29.10.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Den Backofen auf 70°C vorheizen.

5 g Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten, dann den Spinat zugeben und kurz mitdünsten. Die Brühe zugießen, aufkochen und mit Salz würzen, etwa 10 Minuten köcheln.

Für das erste Omelett 2 Eier mit etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken verquirlen.

5 g Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Eier zugeben und bei nicht zu hoher Hitze stocken lassen. Im Idealfall ist die Unterseite fest, die Oberseite noch weich. Omelett auf einen Teller geben, die Hälfte des Käses darauf verteilen und im Backofen warm halten.

Das zweite Omelett genauso herstellen.

Die Tomaten in die Pfanne geben und bei nicht zu hoher Hitze schmoren lassen, bis die austretende Flüssigkeit fast verdampft ist, salzen und pfeffern.

Die Teller aus dem Ofen nehmen, Spinat und Tomaten darauf verteilen und sofort servieren.

Anmerkung Petra: Fanden wir prima, gerade mit den geschmolzenen Tomaten. Pro Person knapp 450 kcal.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Apfel-Zimt-Auflauf mit Quitten

Chili und Ciabatta - October 29, 2017 - 8:10am

Unser Quittenbaum hat dieses Jahr wieder fleißig abgeliefert :-) So viele kann ich unmöglich selbst verarbeiten, ich habe schon jede Menge verschenkt. Natürlich stehen zur Verwertung neben bewährten Rezepten auch immer wieder neue auf dem Prüfstand.

Eine Anregung kam aus einem Buch, was mir liebe Freunde bei ihrem letzten Besuch aus der Schweiz mitgebracht hatten: Launische Forelle und Kirschensturm* des geschätzten Lucas Rosenblatt (hier ein Link auf weitere Rezepte im Blog), ein Apfel-Zimt-Auflauf mit Quitten. Ich muss sagen, dass mich die Beschreibung im Buch etwas irritiert hat, da ist nämlich von einem Quittensüppchen die Rede, auf dem der warme Auflauf in tiefen Tellern serviert werden soll.

Die Herstellungsweise des "Süppchens" ist etwas zeitaufwendig: da wird zum einen ein Püree gemacht, daneben aus Schalen und Kerngehäuse ein Fond gekocht, in dem dann weitere Quitten als Würfelchen bissfest gegart werden. Zum Schluss werden Püree und Würfelchen vereint. Obwohl ich schon mehr Flüssigkeit verwendet und den beim Garen verbleibenden Fond mit zugegeben habe, wurde daraus kein Süppchen, es blieb eben Püree mit Würfelchen ;-) Beileibe nicht schlecht, aber eben anders, als ich es mir vorgestellt hatte.

Den lockeren, schön saftigen Apfel-Auflauf kann man in Portionsförmchen oder in einer größeren Form backen, hier kam aus praktischen Gründen letzteres zum Einsatz. Schmecken tut der Auflauf warm, aber auch kalt.

Quittenernte 2017

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Apfel-Zimt-Auflauf mit Quitten Kategorien: Dessert, Auflauf, Herbst, Früchte, Warm Menge: 6 Personen Zutaten H AUFLAUF 300 Gramm   Äpfel; am besten Boskop 100 Gramm   Zucker 1 Pack.   Vanillezucker       Abgeriebene Zitronenschale 80 Gramm   Haselnussöl (P: geröstet) 1     Ei 2 Teel.   Rum (P: Cointreau) 200 Gramm   Dinkelmehl (P: Type 630) 1 Teel.   Zimtpulver 7 Gramm   Backpulver 50 Gramm   Walnusskerne (P: grob gehackt)       Butter; für die Formen H SOWIE 6 klein.   Formen oder 1     Springform 20 cm Durchmesser* H QUITTEN 1 kg   Vollreife Quitten 1     Vanilleschote 200 ml   Wasser (P: 300) 100 Gramm   Akazienhonig 2 Essl.   Zucker 1/2     Zimtstange 8     Koriandersamen; zerdrückt Quelle   modifiziert nach   Lucas Rosenblatt   Launische Forellen und Kirschensturm   Erfasst *RK* 17.10.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Für den Auflauf Äpfel schälen, halbieren und entkernen. In 1/2 cm große Würfel schneiden. Mit Zucker, Vanille und Zitronenschale mischen und 30 Minuten ziehen lassen.

Das Haselnussöl mit dem Ei und dem Rum oder Cointreau verrühren.

Mehl, Backpulver und Zimt vermischen und löffelweise unter das Öl-Ei- Gemisch heben. Die marinierten Äpfel und Walnüsse darunter ziehen. Die Masse in gebutterte Formen füllen. Im 180°C heißen Ofen 20 Minuten (große Form 40 Minuten, P: besser 45 Minuten) backen.

Für das Quittenkompott** die Quitten schälen, vierteln und entkernen. Die Fruchtschalen und das Kerngehäuse aufbewahren.

Die Hälfte der Schnitze klein schneiden. Die Vanilleschote aufschlitzen und mit den zerkleinerten Quitten, 100 ml Wasser und dem Honig zugedeckt weich schmoren. Die Vanilleschote auskratzen und entfernen, die gekochten Früchte pürieren.

Die Quittenschalen und das Kerngehäuse mit 100 ml (P: 200 ml) Wasser aufkochen. Zucker, Zimt und Koriander zufügen udn 10 Minuten köcheln lassen. Den Fond abseihen.

Die restlichen Quitten in 5 mm große Würfel schneiden und im Fond weich garen.

Das Püree mit den abgetropften Würfelchen (P: mitsamt noch vorhandenem Fond) mischen und in tiefe Teller verteilen. Den noch warmen Apfel-Zimt-Auflauf darauf anrichten.

Anmerkung Petra:Der Auflauf ist fein: schön saftig und doch luftig.

*Ich habe den Auflauf in einer 18 cm Springform gebacken - Backzeit dann evtl. noch 5 Minuten verlängern.

**Im Buch ist die Rede von einem "Quittensüppchen". Obwohl ich für den Fond schon die doppelte Menge Wasser verwendet habe, und nachher den nach dem Garen noch vorhandenen Fond mit zum Püree gegeben habe, ist ein eher festes Kompott entstanden. Die Zubereitung ist relativ zeitaufwendig. Jedes andere Quittenkompott würde mir auch dazu gefallen. Alternativ schmeckt sicher auch eine Kugel Vanilleeis oder eine Vanillesauce zum Auflauf.

=====

// <![CDATA[ // &lt;![CDATA[ // &amp;lt;![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = &amp;#39;&amp;#39;;var pfHeaderTagline = &amp;#39;&amp;#39;;var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = &amp;#39;right&amp;#39;;var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = &amp;#39;&amp;#39;;var pfBtVersion=&amp;#39;1&amp;#39;;(function(){var js, pf;pf = document.createElement(&amp;#39;script&amp;#39;);pf.type = &amp;#39;text/javascript&amp;#39;;if(&amp;#39;https:&amp;#39; == document.location.protocol){js=&amp;#39;https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js&amp;#39;}else{js=&amp;#39;http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js&amp;#39;}pf.src=js;document.getElementsByTagName(&amp;#39;head&amp;#39;)[0].appendChild(pf)})(); // ]]&amp;gt; // ]]&gt; // ]]>

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Merken

Merken

Categories: Blogs, The Bread Feed

Leinsamenbrot mit Dinkelanteil

Chili und Ciabatta - October 26, 2017 - 11:07am

Für den World Bread Day habe ich neben dem Kurkumabrot mit Kürbiskernen noch zwei weitere Rezepte aus Natural Leavenings* von Matteo Festorazzi ausprobiert, die ich im Blog festhalten möchte.

Den Anfang macht ein Brot mit einem Quellstück aus Leinsamen. Im Original wird dieses erst beim Falten in den Teig eingearbeitet. Bei den trockenen Kürbiskernen habe ich das ja noch im ersten Ansatz versucht - wie das bei dem gequollenen und damit ausgesprochen glitschigen Leinsamen funktionieren soll, ist mir schleierhaft. Ich habe das Quellstück deshalb gleich mit dem Hauptteig untergeknetet.

Das Brot ist im Ofen schön aufgegangen, die Krume mittelporig, die Kruste knusprig.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Leinsamenbrot mit Dinkelanteil Kategorien: Brot Menge: 2 Brote Zutaten H SAUERTEIG 50 Gramm   Flüssiger Sauerteig (Anstellgut); 8 Stunden       -vorher gefüttert 150 Gramm   Wasser 150 Gramm   Vollkorn-Dinkelmehl H QUELLSTÜCK 100 Gramm   Leinsamen 300 Gramm   Wasser H HAUPTTEIG 800 Gramm   Weizenmehl Type 550 (Original Type 1 flour) 50 Gramm   Dinkelmehl Type 630 350 Gramm   Wasser       Sauerteig       Quellstück 20 Gramm   Salz (Original 18 g) Quelle   modifiziert nach   Matteo Festo   Natural leavenings   Erfasst *RK* 24.10.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Für den Sauerteig Anstellgut, Wasser und Dinkelmehl verrühren und bei Raumtemperatur 10-12 Stunden gehen lassen.

Für das Quellstück den Leinsamen in einer trockenen Pfanne rösten. Noch heiß mit dem Wasser übergießen und 10-12 Stunden quellen lassen.

Für den Hauptteig Weizenmehl, Dinkelmehl, Sauerteig, Wasser und Quellstück* 4 Minuten auf Stufe 1 kneten. Dann das Salz einrieseln lassen und weitere 8 Minuten auf Stufe 2 kneten. Der Teig wird elastischer, löst sich aber noch kaum von der Schüssel.

Den Teig in eine geölte Schüssel geben. 2 Stunden gehen lassen, dabei nach jeweils 30 Minuten dreimal stretch & fold machen (P: habe ich auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche gemacht. Der anfangs sehr klebrige Teig ist zum Schluss relativ gut zu handhaben).

Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, in 2 Hälften à knapp 1 kg teilen und grob rund formen. 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen, dann zu länglichen Laiben formen und in gut bemehlte Gärkörbe legen. Die Gärkörbe in Plastiktüten stecken und für 14-24 Stunden** bei 4°C in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 250°C vorheizen.

Die Brote auf einen mit Backpapier belegten Brotschieber stürzen und leicht bemehlen. Mit einer angefeuchteter, flach gehaltener Klinge 2 mal wie ein Baguette einschneiden (relativ tief). Die Brote samt Backpapier mit Dampf in den Backofen einschießen (P: etwas Wasser eingesprüht). Nach 15 Minuten die Temperatur auf 220°C reduzieren und die Brote weitere 30-35 Minuten goldbraun ausbacken. Nach etwa der Hälfte der Backzeit das Backpapier entfernen.

Auf einem Rost abkühlen lassen.

Anmerkung Petra: schön aufgegangene Brote mit lockerer mittelporiger Krume und knuspriger Kruste.

*Im Original soll das Quellstück erst beim zweiten Falten eingearbeitet werden. Das hat bei mir bei einem anderen Brot schon bei trockenen Kürbiskernen nicht gleichmäßig geklappt, wie das mit glitschigem Leinsamen funktionieren soll, ist mir schleierhaft. Meine eher herkömmliche Verarbeitung liefert aber ein schönes gleichmäßiges Krumenbild.

**Im Original 24 Stunden, ich habe das Brot nach 14 Stunden gebacken. Vorteig hier morgens um 9 Uhr angesetzt, um 19 Uhr den Hauptteig, am späteren Abend in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Tag um die Mittagszeit gebacken.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Categories: Blogs, The Bread Feed

Sauerkirsch-Haferflocken-Kekse mit weißer Schokolade

Chili und Ciabatta - October 24, 2017 - 8:00pm

Anfang des Monats ist hier Yotam Ottolenghis neuestes Buch eingezogen: in Sweet - süße Köstlichkeiten* hat er Rezepte für Kekse, Kuchen, Tartes, Torten, Desserts und Konfekt gesammelt. Als ich ein Foto vom Buch bei Instagram postete, kam als erster Kommentar: "die oats, cranberry and white chocolate cookies sind sehr zu empfehlen!"

Was macht man da? Richtig, man geht in die Küche und sucht die Zutaten zusammen :-)

Meine Änderungen gegenüber dem Original: Cranberries habe ich durch getrocknete Sauerkirschen ersetzt, die ich sehr gerne mag. Anstelle einer Prise Salz habe ich den Keksen gleich einen guten halben Teelöffel Fleur de Sel verpasst: die etwas gröberen Salzkristalle machen sich prima! Ausstecher mit 7 cm Durchmesser hatte ich nicht, ich fand 6 cm völlig ausreichend. Und auch bei der weißen Schokolade war ich sparsamer und habe nur knapp die Hälfte verwendet - ich habe die Kekse nicht komplett bestrichen, sondern einfach ein Gitter aufgespritzt, was hübsch aussieht und ausreichend Süße beisteuert.

Abends habe ich Helmut dann die Kekse probieren lassen. Sein erster Kommentar: die schmecken... gesund... ...aber gut!

Das trifft's eigentlich genau: Knackig geröstete Mandelstückchen, Haferflocken und etwas Vollkornmehl machen die Kekse richtig schön kernig, die Sauerkirschen bringen dazu noch Säure in's Spiel - man denkt irgendwie an Müsli. Wir fanden, dass die Cookies noch gewinnen, wenn sie etwas durchziehen können.

Inzwischen haben sie uns schon mehrmals als kleiner Wandersnack begleitet, so wie hier auf den Dreisessel

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Sauerkirsch-Haferflocken-Kekse mit weißer Schokolade Kategorien: Keks, Mandel, Dörrobst, Schokolade Menge: 46 Stück Zutaten 150 Gramm   Ungeschälte Mandeln 150 Gramm   Weizenmehl 75 Gramm   Vollkorn-Weizenmehl 150 Gramm   Kernige Haferflocken 1/2-3/4 Teel.   Fleur de Sel 225 Gramm   Weiche Butter; in Stücke geschnitten 100 Gramm   Zucker 1     Bio-Orange: abgeriebene Schale und 25 ml   Orangensaft; zum Einweichen von 125 Gramm   Getrocknete Sauerkirschen, halbiert; alternativ       -Cranberries 100-125 Gramm   Weiße Kuvertüre Quelle   modifiziert nach Yotam Ottolenghi   Sweet   Erfasst *RK* 24.10.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen. 2-3 Bleche mit Backpapier belegen.

Die Mandeln in einer flachen feuerfesten Form verteilen und 10 Minuten im Backofen rösten. Etwas abkühlen lassen, dann in 1/2-1 cm große Stücke hacken.

Die Backtemperatur auf 190°C erhöhen.

Die Mandeln in eine Schüssel geben, beide Mehlsorten, die Haferflocken und das Salz hinzufügen, alles vermischen und beiseite stellen.

Butter, Zucker und Orangenschale in die Schüssel der Küchenmaschine geben udn mit dem K-Haken etwa 2 Minuten auf mittlerer Stufe cremig rühren. Die Mandel-Mehl-Mischung hinzugeben und auf niedriger Stufe weiterrühren, bis sich die Zutaten eben verbinden. Die Eingeweichten Sauerkirschen samt Flüssigkeit zugeben und einige Sekunden weiterrühren, dann den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer Kugel formen.

Den Teig halbieren, die eine Hälfte auf leicht bemehlter Fläche etwas flach drücken, mit Klarsichtfolie bedecken und auf gut 5 mm ausrollen. Mit einem runden Ausstecher mit möglichst scharfer Kante (6 cm Durchmesser) Kekse ausstechen. Die Kekse auf die vorbereiteten Bleche legen (hier 20 Stück pro Blech) und backen, bis sie eine leichte Färbung annehmen, das hat bei mir etwa 12 Minuten gedauert (in der Vorlage von Ottolenghi 18 Minuten). Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Inzwischen die weiße Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen lassen. Die Schokolade in eine Einmal-Spritztüre oder einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und ein Gitter auf die Kekse spritzen. An einem kühlen Ort trocknen lassen, dann die Kekse in einer gut schließenden Blechdose aufbewahren.

Anmerkung Petra: sehr wohlschmeckende, kernige Kekse mit angenehmer Fruchtsäure, nicht zu süß. Ich habe Fleur de Sel verwendet (Original 1 Prise Salz), gefällt mir sehr gut! Prima als Snack beim Wandern geeignet :-)

Im Original werden sie mit Cranberries gebacken und auf eine Größe von 7 cm ausgestochen, damit erhält man nur 30 Kekse - das finde ich aber schon etwas groß. Ottolenghi verwendet die doppelte Menge an weißer Schokolade (250 g) und bestreicht die Kekse komplett.

=====

// <![CDATA[ // &lt;![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = &#39;&#39;;var pfHeaderTagline = &#39;&#39;;var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = &#39;right&#39;;var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = &#39;&#39;;var pfBtVersion=&#39;1&#39;;(function(){var js, pf;pf = document.createElement(&#39;script&#39;);pf.type = &#39;text/javascript&#39;;if(&#39;https:&#39; == document.location.protocol){js=&#39;https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js&#39;}else{js=&#39;http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js&#39;}pf.src=js;document.getElementsByTagName(&#39;head&#39;)[0].appendChild(pf)})(); // ]]&gt; // ]]>

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Für diese Unterstützung herzlichen Dank!

Merken

Categories: Blogs, The Bread Feed

Pages

Subscribe to The Fresh Loaf aggregator