The Fresh Loaf

News & Information for Amateur Bakers and Artisan Bread Enthusiasts

Feed aggregator

Mein Rhabarberkuchen mit Baiser

Chili und Ciabatta - May 30, 2017 - 8:00pm

Kürzlich fragte Magdi bei Instagram nach dem Rezept für meinen Rhababerkuchen, bei ihr würde die Baiserhaube nie so schön. Dazu muss ich sagen, dass ich auch schon Kuchen mit zäher Haube oder zu weichem Baiser produziert habe.

Mit dem jetzt festgehaltenen Rezept bin ich aber sehr zufrieden: die Baiserschicht ist schön cremig, die Oberfläche in Teilen knusprig und bleibt das auch noch am nächsten Tag. Wer keine ganz so hohe Schicht haben möchte, verwendet nur 2/3 der Zutaten.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Rhabarberkuchen mit Baiser (Petra) Kategorien: Kuchen, Früchte, Baiser Menge: 1 Kuchen Zutaten 125 Gramm   Butter 125 Gramm   Feiner Backzucker 1     Ei (Raumtemperatur) 3     Eigelbe (Raumtemperatur) 50 Gramm   Stärke 125 Gramm   Mehl 1 Teel.   Backpulver 750 Gramm   Rhabarber (ungeputzt) H BAISER 3     Eiweiss 1 Prise   Salz 200 Gramm   Puderzucker Quelle   gemischt aus Rezepten von   Rosa/ Kathi   Erfasst *RK* 16.06.2015 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Den Rhabarber schälen und in circa 1-2 cm lange Stücke schneiden.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen.

Butter in der Küchenmaschine schaumig rühren. Zucker dazugeben und schlagen, bis die Masse hell und cremig ist. Nach und nach Ei und Eigelbe unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und auf die Masse sieben, unterziehen. Aus den Teigzutaten einen Rührteig bereiten. Den Teig in die Springform füllen, glattstreichen, den Rhabarber darauf verteilen.

Die Form für 30-40 Minuten in den Backofen schieben, bis die Oberfläche gerade eben anfängt, braun zu werden.

In der Zwischenzeit das Eiweiß mit einer Prise Salz in der Küchenmaschine zu Schnee schlagen. Wenn es beginnt, fest zu werden, den Puderzucker langsam einrieseln lassen. Schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat und die Masse glänzt.

Die Baisermasse auf dem heißen Kuchen verteilen. Die Form für weitere 10-15 Minuten in den Backofen schieben, bis der Baiser hellbraun ist.

Herausnehmen und auf einem Rost abkühlen lassen, dabei den Rand mit einem Messer lösen und nach 10 Minuten den Springformreand entfernen.

Mit Schlagsahne servieren.

Anmerkung Petra: wunderbar. Boden 40 Minuten, nach 30 Minuten mit dem Baiser begonnen. Der Baiser bleibt schön cremig und in Teilen knusprig, wird überhaupt nicht zäh. Boden und Belagmenge ist von Rosa, Baiser und Backtemperatur von Kathi. Die Baiserschicht wird ziemlich hoch - 2/3 sollten auch reichen.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Maracuja-Eiscreme

Chili und Ciabatta - May 29, 2017 - 1:58am

Für das hier heiß geliebte Rhabarber-Maracuja-Gelee hatte Helmut mir aus der Metro wieder Nachschub an Maracujapüree mitgebracht. Für's heiße Wochenende habe ich mit einem Teil davon auch gleich noch ein Eis hergestellt, orientiert habe ich mich dabei an einem Rezept aus The Perfect Scoop* von David Lebovitz.

Lebovitz schlägt vor, optional einige der beim Auskratzen der Früchte erhaltenen Kerne zum Eis zu geben. Da Helmut die Kerne nicht so gerne mag, habe ich sie weggelassen. Meine Kugeln habe ich hier einfach auf den frisch ausgekratzten Inhalt einer Passionsfrucht gesetzt. Dazu gab's noch einen Schokoladenkeks, der bei der Herstellung des Keksteig-Sahneeises sozusagen als Nebenprodukt angefallen war. Fein!

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Maracuja-Eiscreme Kategorien: Eiscreme, Früchte Menge: 1 Rezept Zutaten 150 Gramm   Maracujapüree (P: Metro, oder frisch aus etwa 10       -runzeligen Passionsfrüchten) 250 Gramm   Sahne 100 Gramm   Milch 100 Gramm   Zucker 1 Prise   Salz 3 groß.   Eigelb 1-2 Tropfen   Orangenöl; nach Belieben Quelle   modifiziert nach David Lebovitz   The Perfect Scoop   Erfasst *RK* 29.05.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Bei Verwendung von frischen Früchten: Die Passionsfrüchte auskratzen und durch ein Sieb streichen.

Das Maracujapüree in einer Schüssel mit 125 g Sahne vermischen. Ein Sieb auf die Schüssel setzen.

Milch, restliche Sahne Sahne, Zucker und Salz in einen Topf geben und erhitzen.

Währenddessen das Eigelbe verrühren. Die heiße Milch-Sahne-Mischung unter Rühren zu den Eigelben gießen, dann alles wieder zurück in den Topf geben. Unter Rühren mit einem Holzlöffel weiter erhitzen, bis die Mischung eindickt und den Löffel überzieht. Nicht zu heiß werden lassen, Masse gerinnt sonst!

Den Topfinhalt durch das Sieb zur Maracuja-Sahne gießen, umrühren und nach Belieben mit Orangenöl aromatisieren.

Den Ansatz erkalten lassen (evtl. im Eisbad) und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Eismasse in der Eismaschine nach Herstellerangaben gefrieren lassen, in eine Gefrierdose umfüllen und im Tiefkühler aufbewahren.

Anmerkung Petra: sehr schön fruchtiges, cremiges Eis.

Nach Belieben kann man am Ende des Gefriervorgangs einige Kerne untermischen.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>


*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Pages

Subscribe to The Fresh Loaf aggregator