The Fresh Loaf

News & Information for Amateur Bakers and Artisan Bread Enthusiasts

Blogs

Zitronen-Lamm-Spieße mit gegrillten Zucchini, gewürztem Joghurt und Tomaten-Relish

Chili und Ciabatta - June 20, 2017 - 4:13am

Beim Durchschauen von Sommerfotos des letzen Jahres bin ich auf diese gegrillten Zitronen-Lamm-Spieße gestoßen, die bisher völlig unverständlicherweise noch nicht den Weg in den Blog gefunden haben. Auch das Rezept musste ich mir erst von Helmuts Notbook ziehen - glücklicherweise ist er sehr ordentlich, was das Dokumentieren seiner #freitagskochtdermann-Essen angeht :-)

Als Beilage gab's dazu einen Salat von gegrillten Zucchini, ein Tomaten-Relish sowie frisch gebackenes Sommerbrot.

Ich glaube, das wünsche ich mir jetzt wieder, es war nämlich ganz wunderbar!

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Zitronen-Lamm-Spieße mit gegrillten Zucchini, gewürztem Joghurt und Tomaten-Relish Kategorien: Helmut, Grillen, Lamm, Zucchini, Tomaten Menge: 2 Portionen Zutaten H FÜR DIE LAMMSPIESSE 400 Gramm   Lammkeule in 4 cm große Würfel geschnitten 2 1/2 Gramm   Kreuzkümmel 1     Nelke 2 1/2 Gramm   Koriandersaat 1 Gramm   Schwarzkümmel 1 Gramm   Pul Biber 1 Gramm   Piment dÉspelette 1 1/2 Gramm   Salz 1     Knoblauchzehe H FÜR DIE ZUCCHINI 350 Gramm   Zucchini (3 kleine) 2 Essl.   Olivenöl       Salz & Pfeffer 2 Essl.   Minze fein gehackt 2 Essl.   Glatte Petersilie fein gehackt 1 Essl.   Zitronensaft 1     Knoblauchzehe, gequetscht und sehr fein gehackt 1 Messersp.   Krezkümmel, gemahlen H GEWÜRZTER JOGHURT 0,15 Ltr.   Joghurt 1     Knoblauchzehe, mit Salz gequetscht und fein       -gehackt       Pfeffer 1 Essl.   Minze fein geschnitten 1 Essl.   Glatte Petersilie, fein geschnitten       Zitronensaft       Pfeffer Quelle   Beef! 4/2016, S. 54 (Lammspieße) - leicht modifiziert   Raichlen, das große Buch vom BBQ - leicht modifiziert   Erfasst *RK* 22.07.2016 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Die Saat-Zutaten für die Lammspieße (Koriander, Kreukümmel, Schwarzkümmel) in einer trockenen Pfanne rösten bis sie duften. Abkühlen lassen und in einem Möser zusammen mit der Nelke fein mahlen. Pul Biber und Piment dÉspelette dazu, Salz und die fein geriebende Knoblauchzehe ebenfalls. Das Lammfleisch in Würfel von ca. 4 cm Kantenlänge schneiden und in einer Schüssel mit dem Gewürz-Mix kräftig durchkneten, auf 2 Metallspieße aufstecken (bei Holz: vorher wässern) und mit je einer Zitronen-Hälfte abschließen.

Die Zucchini quer halbieren, dann vierteln, mit etwas Olivenöl beträufeln. In einer Schüssel eine Vinaigrette vorbeiten, indem man alle Zutaten zusammenrührt und kräftig abschmeckt.

Den Grill vorbeiten für direktes, heißes Grillen ohne Deckel. Also: Einen gut gefüllten AZK zur Weißglut bringen. Mit Abstandhaltern einen etwa 35 cm breiten Streifen vorbereiten und die glühende Kohle 2-lagig einfüllen. Reinigung des Grillrosts nach Raichlen: Alle Flächen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, in heißem Zustand kräftig mit der Drahtbürste reinigen, etwas neutrales Pflanzenöl auftragen. Deckel drauf und nochmal alles heiß werden lassen. Das dauert alles in allem 10 Minuten.

Die Lammspieße direkt über der Kohle auflegen.

Die Zucchini ebenfalls. Die Zucchini sofort und dauernd wenden. Nach 10 Minuten sind sie fertig. Runternehmen und abkühlen lassen. Dann in die Vinaigrette geben und vorsichtig durchmischen.

Die Lammspieße nach 5 Minuten wenden. Nach weiteren 5 Minuten in die "kalte" Zone verziehen und dort nochmal 5 Minuten ruhen lassen. Runternehmen und mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln. Das Original-Rezept geht von 30 Min. Grillzeit aus, was ich mir nicht vorstellen kann. Dann ist das Fleisch sicher trocken und fest. Nach dem Servieren - schon auf dem Teller - den Saft der gegarten halben Zitrone über das Fleisch träufeln.

Für den gewürzten Joghurt einfach alle Zutaten mischen und gut durchrühren.

Tomaten-Relish nach dem hier bekannten Rezept (s. Rezept Kalbszungensalat mit Fenchel, Estragon und Tomaten-Relish).

Dazu frisch gebackenes Brot von Petra (Sommerbrot).

Ergebnis: Großes Lob von Petra!

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Oldenburg Rye/Oldenburger Landbrot (Germany)

The Rye Baker - June 19, 2017 - 6:12am

Rye %: 100% Stages: Sponge, Soaker, Final dough Leaven: Rye sour culture, Instant yeast Start to Finish: 22-28 hours Hands-on Time: 30-40 minutes Yield: One 3 lb./1.36 kg loaf For a bread that many Germans consider to be a best of breed Lower Saxony rye, recipes for Oldenburg Rye are surprisingly scarce; in fact, it […]

The post Oldenburg Rye/Oldenburger Landbrot (Germany) appeared first on THE RYE BAKER.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Asiatische Fleischbällchen mit buntem Salat

Chili und Ciabatta - June 15, 2017 - 8:00pm

Das Wetter der letzten Tage - ein Traum! Bei blauem Himmel und angenehmer Wärme freut man sich über leichte Sommerküche.

In diese Rubrik fallen die kleinen pikanten Schweinehackbällchen, die ich mit einem bunten Salat aus Zuckererbsen, Paprikastreifen und einer wilden Blattsalatmischung aus dem Hochbeet serviert habe.

Auf dem Samentütchen stand "vitalisierende Salatmischung", bestehend aus Portulak, Wilder Rauke, Hirschhornwegerich, Asiasalatmix und Brunnenkresse.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Asiatische Fleischbällchen mit buntem Salat Kategorien: Salat, Fleisch, Schwein, Asien Menge: 2 Personen Zutaten H FLEISCHBÄLLCHEN 2 Teel.   Geriebener Ingwer 1     Knoblauchzehe; fein gehackt 60 Gramm   Frühlingszwiebeln 300 Gramm   Hackfleisch vom Schwein 1/2     Zitrone; abgeriebene Schale 1     Ei 1 Essl.   Semmelbrösel; mehr nach Bedarf       Schwarzer Pfeffer       Salz 1 Teel.   Sambal Oelek; Menge nach Geschmack       Öl; zum Braten H SALAT 100 Gramm   Gramm Zuckerschoten 1     Rote Paprikaschote; geschält, in feinen Streifen 1-2 Handvoll   Bunter Asia-Rucola-Salatmix* H DRESSING 1     Grüne Chilischote (P: Jalapeno); entkernt, fein       -gewürfelt 1 klein.   Knoblauchzehe; fein zermust 2 Essl.   Zitronensaft 1 Essl.   Weißer Balsamico 1 Essl.   Gemüsebrühe 2 Essl.   Öl 2-3 Spritzer   Fischsauce       Salz       Pfeffer Quelle   stark modifiziert nach   Teubner Jahreszeitenküche - Frühlingsgemüse frisch auf   den Tisch   Erfasst *RK* 15.06.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Das Hackfleisch mit Ingwer, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Zitronenschale, Ei, Sambal Oelek, Semmelbröseln, Salz und Pfeffer verkneten. Aus dem Teig Fleischbällchen von je etwa 20 g formen, dabei leicht abflachen. Die Bällchen bis zum Braten kalt stellen.

Die Zuckerschoten in kochendem Salzwasser 1 Minuten blanchieren, in Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen, Zuckerschoten schräg dritteln.

Für das Dressing Zitronensaft, weißen Balsamico, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Fischsauce und Öl verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Paprika und Zuckererbsen ins Dressing geben, mischen und kurz marinieren lassen.

Das Pflanzenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Bällchen darin von beiden Seiten langsam goldbraun braten.

Den Blatt-Salatmix zum Salat geben und unterheben.

Die Fleischbällchen mit dem Salat servieren.

Anmerkung Petra: wunderbare leichte Sommerküche.

*Mein Salatmix war ausgesät aus einer "vitalsierenden Salatmischung" bestehend aus Portulak, Wilder Rauke, Hirschhornwegerich, Asiasalatmix und Brunnenkresse.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Kleckselkuchen mit Vanillepudding und Kirschen

Chili und Ciabatta - June 13, 2017 - 2:00am

Vor Kurzem flatterte ein Rezepte-Newsletter mit diesem Kuchen ins Haus. Sah fein aus! Allerdings ist ein Blechkuchen - dazu noch mit Süße für Diabetiker - für uns zwei Hanseln doch etwas viel. Aber das lässt sich ja leicht ändern :-)

Also das Rezept einfach halbiert und mit Zucker gebacken, vom Pudding und den Kirschen habe ich allerdings etwas mehr verwendet und fand es gut so. Leider sind bei mir weder Pudding noch die Kirschen noch so tief eingesunken wie auf dem Originalfoto - hier müsste man gegebenenfalls mit dem Löffel bzw. den Fingern beim Belegen nachhelfen.

Der Kuchen schmeckt angenehm fruchtig-frisch und ist gut transportabel bzw. Picknick-geeignet: ein Teil hat uns in der Kühltasche zu einem Cache-Ausflug begleitet.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Kleckselkuchen mit Vanillepudding und Kirschen Kategorien: Kuchen, Früchte, Pudding Menge: 12 Stücke Zutaten H PUDDING 1 Pack.   Bourbon-Vanillepuddingpulver 450 ml   Milch 30 Gramm   Zucker H TEIG 125 Gramm   Weiche Butter 100 Gramm   Feinster Backzucker 1 Prise   Salz 1/2     Bio-Zitrone: abgeriebene Schale und 2 El Saft 2     Eier (L) 175 Gramm   Mehl 1/2 Pack.   Backpulver 75 Gramm   Saure Sahne       Butter; für die Form H SOWIE 1 Glas   (720 ml) Kirschen (P: etwa 300 g verwendet)       Puderzucker; zum Bestäuben Quelle   modifiziert nach   kochen & genießen 6/2011   Erfasst *RK* 13.06.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Puddingpulver und 5 EL Milch glatt rühren. die restliche Milch mit dem Zucker aufkochen. Das angerührte Puddingpulver einrühren und etwa 1 Minute köcheln. Mit Klarsichtfolie bedeckt abkühlen lassen.

Die Kirschen abtropfen lassen. Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier bespannen, den Rand buttern. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine hell-cremig rühren. Die Zitronenschale zufügen. Die Eier einzeln gut unterrühren, bis sie vollkommen aufgenommen sind. Mehl und Backpulver mischen, m Wechsel mit Zitronensaft und saurer Sahne unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Form streichen. Den Pudding glatt rühren und löffelweise auf dem Kuchen verteilen (P: ich habe etwa 3/4 verwendet, den Rest so gegessen). So viele Kirschen wie gewünscht darauf verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen etwa 30-35 Minuten 30 Minuten backen.

Den Kuchen auf einem Rost auskühlen lassen, nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkung Petra: Schöne Kombi, hat uns gut gefallen. Im Original das doppelte Rezept mit Süße für Diabetiker.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Schmortopf mit Moscardini, Chorizo und Aioli

Chili und Ciabatta - June 7, 2017 - 2:07am

Beim letzten Metro-Besuch kamen auch Moscardini in's Haus, diese kleinen zarten Mini-Kraken, die ich schon hier alla genovese und hier als Salat verarbeitet habe. Frisch wurde ein Teil in Ingwer und Ginger Ale mariniert und dann frittiert, der Rest wanderte in einen Schmortopf nach einem Rezept von BBC Good Food, den ich vor der Komplett-Fertigstellung erst mal eingefroren habe.

Im Schmortopf sorgt frisches spanisches Paprikawurstbrät für kräftiges Aroma. In Ermangelung frischer Chorizo hatte ich ein uraltes Rezept (Achtung! Gruselfoto von 2005!) für hausgemachtes Brät wieder hervorgekramt und schnell zusammengeknetet, ich hänge es unten an.

Die Fertigstellung ist dann perfekt für einen faulen Sonntag geeignet: einfach noch ein paar Kartoffelstücke zugeben, eine Aioli zusammenrühren und schon darf geschmaust werden. Die vergessene Petersilie habe ich erst realisiert, als das Essen schon auf dem Teller gelandet war ;-)

Moscardini auf Eis. Fotos vom Putzen und Zerlegen gibt es hier.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Schmortopf mit Moscardini, Chorizo und Aioli Kategorien: Eintopf, Tintenfisch, Wurst, Kartoffel, Dip Menge: 3 Portionen Zutaten 200 Gramm   Frische Chorizo (P: selbst gemacht, s. Rezept       -Chorizo Caseiro) 1     Zwiebel; fein gehackt       Frische Thymianblättchen 1 Teel.   Geräuchertes Paprikapulver; Pimentón de la vera 50 ml   Trockener Weißwein 400 Gramm   Dosentomaten 500 Gramm   Moscardini; oder anderer Tintenfisch; in Ringe       -und Tentakel geteilt 400 Gramm   Neue Kartoffeln; geschält, in mundgerechten       -Stücken       Glatte Petersilie; gehackt; zum Bestreuen H AIOLI 75 Gramm   Mayonnaise 1     Knoblauchzehe; mit etwas       Salz fein zermust       Zitronensaft       Knuspriges Brot; zum Servieren Quelle   Good Food magazine, July 2014   Erfasst *RK* 07.06.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Die Chorizo in einen heißen Schmortopf geben und unter Rühren etwa 5 Minuten braten, dabei die Masse zerdrücken.

Die Zwiebel zugeben und mitschmoren, dann mit dem Weißwein ablöschen und dabei die Bratrückstände lösen. Die Tomaten einrühren, zugedeckt etwa 10 Minuten simmern lassen.

Nun den Tintenfisch zugeben und gut mit der Tomatensauce mischen. Zugedeckt etwa 1 Stunde schmurgeln lassen (bis hierher kann das Gericht prima vorbereitet werden*).

Die Kartoffelstücke zugeben und weitere 30 Minuten köcheln, dabei nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen. Gegebenenfalls noch etwas Wasser zugeben.

Währenddessen Mayonnaise, Knoblauch und Zitronensaft mischen, abschmecken. Nach Belieben mit etwas geräuchertem Paprikapulver bestäuben.

Der Tintenfisch sollte jetzt komplett weich sein, die Kartoffeln gar. Die Petersilie einrühren und den Eintopf mit einem Klecks Aioli und knusprigem Brot servieren.

Anmerkung Petra: sehr kräftig-aromatischer Eintopf, prima! Als Chorizo meine "Chorizo Caseiro" eingesetzt.

*Ich hatte das Gericht wie beschrieben vorgekocht und eingefroren, vor der Weiterverarbeitung wieder aufgetaut und vor Zugabe der Kartoffeln erhitzt.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Chorizo Caseiro - Hausgemachte Würste Kategorien: Fleisch, Wurst, Mexiko Menge: 10 bis 12 Stück Zutaten 1 kg   Hackfleisch vom Schwein 12     Kleingehackte Knoblauchzehen 1/2 Tasse   Süßes Paprikapulver 1/2 Tasse   Essig 1 Essl.   Zucker 1 Essl.   Zimtpulver 1 Essl.   Oregano 1/4 Teel.   Nelkenpulver 1/2 Teel.   Pfeffer; gemahlen 20 Gramm   Salz (Orig. 1 Tl, ist zu wenig)       Dünne Schweinsdärme Quelle   Beate Engelbrecht, Ulrike Keyser   Mexikanisch kochen   Gerichte und ihre Geschichte   Erfasst *RK* 04.04.2005 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Alle Zutaten mit der Hand gut mischen. die Mischung ist fertig, wenn die Hand sich rot färbt. Falls noch rote Färbung fehlen sollte, süße Paprikapulver zugeben. Die Mischung dann mit Vorsicht in die Schweinsdärme füllen, evt. einen Trichter benutzen. Alle 8-10 cm einen Knoten machen. An der Luft trocknen.

Variante:

Falls keine Schweinsdärme gefunden werden, kann die Chorizomischung auch direkt gebraten werden.

Anmerkung Petra: halbes Rezept angesetzt, noch etwas scharfes Pimenton de la Vera zugegeben. Nicht in Därme gefüllt, einfach Würste geformt, direkt verwendet bzw. eingefroren.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Maulwurfkuchen mit Erdbeeren

Chili und Ciabatta - June 4, 2017 - 8:00pm

Schon lange schwebte mir ein Maulwurfkuchen mit Erdbeeren vor. Oft wird der ja mit Bananen gefüllt, doch sind hier im Hause nicht sehr geliebt, außerdem wollte ich eine fruchtig-frische Variante. Und nach ein paar heißen Tagen schmeckten die Erdbeeren jetzt auch genauso aromatisch, wie ich es mir gewünscht hatte :-)

Am Vortrag hatte ich einen einfachen Schokokuchen gebacken, diesen dann am nächsten Tag gut 1 cm tief ausgehöhlt, das Innere fein zerbröselt.

Die Cremekuppel besteht bei mir aus Mascarpone, Quark (beides war noch angebrochen im Kühlschrank) und mit Vanillezucker gesüßter Schlagsahne sowie gewürfelten Erdbeeren. Wer es einfacher machen möchte, nimmt entsprechend mehr Schlagsahne.

Auf die Sahnemischung kommen dann in großzügiger Schicht die fein zerkrümelten Kuchenbröseln - und fertig ist der überdimensionierte "Maulwurfhaufen", den man bis zum Servieren im Kühlschrank kalt stellt.

Den Anschnitt gab's beim Kaffeklatsch mit der Freundin - deshalb gibt's auch nur ein schnell sozusagen aus der Hüfte geschossenes Foto. Aber ich kann versichern: der Kuchen ist große Klasse und da er relativ leicht schmeckt, auch blitzschnell verschwunden!

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Maulwurfkuchen mit Erdbeeren Kategorien: Kuchen, Früchte, Creme Menge: 12 Stücke Zutaten H TEIG 125 Gramm   Weiche Butter 130 Gramm   Feinster Backzucker 1 Prise   Salz 3     Eier (M) (P: 2 XL) 175 Gramm   Mehl 40 Gramm   Kakao 1 Teel.   Weinsteinbackpulver 100 ml   Milch H BELAG 600 Gramm   Erdbeeren 75 Gramm   Mascarpone 75 Gramm   Quark 200 Gramm   Schlagsahne 40 Gramm   Vanillezucker (selbst gemacht) 1 Pack.   Sahnesteif Quelle   eigenes Rezept   Erfasst *RK* 02.06.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Den Backofen mit einem Rost auf der zweituntersten Schiene auf 180°C vorheizen. Den Boden einer Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier bespannen, den Rand buttern.

Butter, Zucker und Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und etwa 10 Minuten cremig-weiß rühren. Nach und nach die Eier zugeben, jeweils so lange rühren, bis das Ei vollkommen aufgenommen ist.

Mehl, Kakao und Backpulver mischen und durch ein Sieb geben.

Die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch unter die Buttermasse ziehen. Den Teig in die vorbereitete Springform geben und glatt streichen.

Die Form in den Backofen schieben und 25-30 Minuten backen (Stäbchenprobe). Den Kuchen auf einem Gitter in der Form auskühlen lassen.

Den Springformrand lösen und den Kuchen auf eine Tortenscheibe ziehen. Nun den Kuchen im Abstand von 2 cm zum Rand mit dem Messer etwa 1-2 cm tief einschneiden. Mit einem scharfen Löffel das Innere ebenfalls etwa 1-2 cm tief aushöhlen die Reste in einer Schüssel sammeln und fein zerkrümeln.

Die Erdberen waschen, abtropfen lassen und kleinschneiden.

Mascarpone und Quark mit der Hälfte des Zuckers in einer ausreichend großen Schüssel mit dem Schneebesen verrühren.

Den restlichen Zucker mit dem Sahnesteif vermischen. Die Sahne mit dem Handrührer aufschlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Die Sahne mit dem Schneebesen unter die Mascarponemischung ziehen, dann die Erdbeeren untermischen.

Die Füllung kuppelartig auf den ausgehöhlten Boden streichen, dabei bis zum Rand gehen. Die Cremeschicht großzügig und flächendeckend mit den Bröseln bestreuen (P: ich habe nicht alles gebraucht). Den Kuchen auf eine Tortenplatte geben und bis zum Servieren kalt stellen.

Anmerkung Petra: Ausgezeichnet! Schön fruchtig, nicht zu süß.

Der Kuchen kann sehr gut schon am Vortag gebacken werden. Gefüllt habe ich ihn am Vormittag und bis zum Verzehr in den Kühlschrank gestellt. Oft wird der Maulwurfkuchen nur mit Sahne-Fruchtmischung gefüllt - ich hatte Mascarpone und Quark da und fand die Mischung prima.

=====

// <![CDATA[ // &lt;![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = &#39;&#39;;var pfHeaderTagline = &#39;&#39;;var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = &#39;right&#39;;var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = &#39;&#39;;var pfBtVersion=&#39;1&#39;;(function(){var js, pf;pf = document.createElement(&#39;script&#39;);pf.type = &#39;text/javascript&#39;;if(&#39;https:&#39; == document.location.protocol){js=&#39;https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js&#39;}else{js=&#39;http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js&#39;}pf.src=js;document.getElementsByTagName(&#39;head&#39;)[0].appendChild(pf)})(); // ]]&gt; // ]]>

Merken

Categories: Blogs, The Bread Feed

Muscovite Rye/Podmoskovny Rye (Russia)

The Rye Baker - June 4, 2017 - 5:48pm

Rye %: 69% Stages: Sponge, Final dough Leaven: Rye sour culture, Instant yeast Start to Finish: 9-10 hours Hands-on Time: 30-35 minutes Yield: One  1 ½ lb/700g loaf I recently was able to get hold of a couple of kilos of Russian rye flour, and so what better bread to try it out on than […]

The post Muscovite Rye/Podmoskovny Rye (Russia) appeared first on THE RYE BAKER.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Bratkartoffelsalat mit geräucherter Forelle

Chili und Ciabatta - June 2, 2017 - 12:11am

Zwischen leckeren Kuchen kommt hier ein figurfreundliches, gerade eben noch 5:2 taugliches Salatrezept, was uns gestern nach einem sonnigen Gartentag auf der Terrasse gut geschmeckt hat.

Auf einem Bett aus Blattsalaten (hier war es roter und grüner Lollo vom Hochbeet - bis auf eine Pflanze ist jetzt die erste Generation abgeerntet) und Salatgurke in sahniger Sauce tummeln sich roh gebratene knusprige Kartoffelwürfelchen und etwas grob zerzupfte Räucherforelle. Steht bestimmt mal wieder auf dem Plan!

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Bratkartoffelsalat mit Räucherforelle Kategorien: Salat, Fisch, Diät Menge: 2 Portionen Zutaten 450 Gramm   Festkochende Kartoffeln (geschält 350 g) 20-30 Gramm   Öl 1/2     Salatgurke (200 g); in 1 cm Würfelchen 1-2 Essl.   Gehackter Dill 130 Gramm   Blattsalat; geputzt (hier Lollo rosso und       -bionda), in mundgerechten Stücken 2 Teel.   Grober Senf 1 Prise   Zucker       Salz       Pfeffer 2 Essl.   Weißweinessig 2-3 Essl.   Gemüsebrühe oder Wasser 4 Essl.   Schlagsahne 125 Gramm   Geräuchertes Forellenfilet Quelle   stark modifiziert nach   essen&trinken Für jeden Tag, Heft 6/2017   Erfasst *RK* 02.06.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Für das Dressing Essig, Brühe, Senf, Zucker, Salz, Pfeffer und Sahne in einer großen Salatschüssel verrühren, Dill untermischen.

Die Kartoffeln schälen, würfeln, in einer Schüssel kurz wässern, in ein Sieb schütten und abtropfen lassen

20 g Öl in einer beschichtete Pfanne stark erhitzen. Die Kartoffeln hineingeben, gut durchrühren und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Wenden in etwa 15-20 Minuten braun und knusprig braten. Nach Bedarf noch wenig Öl zugeben. Kartoffeln auf einem Küchenpapier entfetten.

Gurke und Salate in die Salatschüssel geben und mit dem Dressing mischen, auf zwei große Teller verteilen. Die Kartoffelwürfelchen darauf streuen, mit dem grob zerflückten Forellenfilet belegen und mit etwas Pfeffer übermahlen. Nach Belieben mit frischem Dill garnieren.

Anmerkung Petra: pro Person etwa 450 kcal. Schönes Essen für warme Tage!

Im Original gibt es anstelle von Räucherforelle gebratene Kabeljaustreifen dazu - ist dann allerdings kalorienreicher.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Mein Rhabarberkuchen mit Baiser

Chili und Ciabatta - May 30, 2017 - 8:00pm

Kürzlich fragte Magdi bei Instagram nach dem Rezept für meinen Rhababerkuchen, bei ihr würde die Baiserhaube nie so schön. Dazu muss ich sagen, dass ich auch schon Kuchen mit zäher Haube oder zu weichem Baiser produziert habe.

Mit dem jetzt festgehaltenen Rezept bin ich aber sehr zufrieden: die Baiserschicht ist schön cremig, die Oberfläche in Teilen knusprig und bleibt das auch noch am nächsten Tag. Wer keine ganz so hohe Schicht haben möchte, verwendet nur 2/3 der Zutaten.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Rhabarberkuchen mit Baiser (Petra) Kategorien: Kuchen, Früchte, Baiser Menge: 1 Kuchen Zutaten 125 Gramm   Butter 125 Gramm   Feiner Backzucker 1     Ei (Raumtemperatur) 3     Eigelbe (Raumtemperatur) 50 Gramm   Stärke 125 Gramm   Mehl 1 Teel.   Backpulver 750 Gramm   Rhabarber (ungeputzt) H BAISER 3     Eiweiss 1 Prise   Salz 200 Gramm   Puderzucker Quelle   gemischt aus Rezepten von   Rosa/ Kathi   Erfasst *RK* 16.06.2015 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Den Rhabarber schälen und in circa 1-2 cm lange Stücke schneiden.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen.

Butter in der Küchenmaschine schaumig rühren. Zucker dazugeben und schlagen, bis die Masse hell und cremig ist. Nach und nach Ei und Eigelbe unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und auf die Masse sieben, unterziehen. Aus den Teigzutaten einen Rührteig bereiten. Den Teig in die Springform füllen, glattstreichen, den Rhabarber darauf verteilen.

Die Form für 30-40 Minuten in den Backofen schieben, bis die Oberfläche gerade eben anfängt, braun zu werden.

In der Zwischenzeit das Eiweiß mit einer Prise Salz in der Küchenmaschine zu Schnee schlagen. Wenn es beginnt, fest zu werden, den Puderzucker langsam einrieseln lassen. Schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat und die Masse glänzt.

Die Baisermasse auf dem heißen Kuchen verteilen. Die Form für weitere 10-15 Minuten in den Backofen schieben, bis der Baiser hellbraun ist.

Herausnehmen und auf einem Rost abkühlen lassen, dabei den Rand mit einem Messer lösen und nach 10 Minuten den Springformreand entfernen.

Mit Schlagsahne servieren.

Anmerkung Petra: wunderbar. Boden 40 Minuten, nach 30 Minuten mit dem Baiser begonnen. Der Baiser bleibt schön cremig und in Teilen knusprig, wird überhaupt nicht zäh. Boden und Belagmenge ist von Rosa, Baiser und Backtemperatur von Kathi. Die Baiserschicht wird ziemlich hoch - 2/3 sollten auch reichen.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Maracuja-Eiscreme

Chili und Ciabatta - May 29, 2017 - 1:58am

Für das hier heiß geliebte Rhabarber-Maracuja-Gelee hatte Helmut mir aus der Metro wieder Nachschub an Maracujapüree mitgebracht. Für's heiße Wochenende habe ich mit einem Teil davon auch gleich noch ein Eis hergestellt, orientiert habe ich mich dabei an einem Rezept aus The Perfect Scoop* von David Lebovitz.

Lebovitz schlägt vor, optional einige der beim Auskratzen der Früchte erhaltenen Kerne zum Eis zu geben. Da Helmut die Kerne nicht so gerne mag, habe ich sie weggelassen. Meine Kugeln habe ich hier einfach auf den frisch ausgekratzten Inhalt einer Passionsfrucht gesetzt. Dazu gab's noch einen Schokoladenkeks, der bei der Herstellung des Keksteig-Sahneeises sozusagen als Nebenprodukt angefallen war. Fein!

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Maracuja-Eiscreme Kategorien: Eiscreme, Früchte Menge: 1 Rezept Zutaten 150 Gramm   Maracujapüree (P: Metro, oder frisch aus etwa 10       -runzeligen Passionsfrüchten) 250 Gramm   Sahne 100 Gramm   Milch 100 Gramm   Zucker 1 Prise   Salz 3 groß.   Eigelb 1-2 Tropfen   Orangenöl; nach Belieben Quelle   modifiziert nach David Lebovitz   The Perfect Scoop   Erfasst *RK* 29.05.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Bei Verwendung von frischen Früchten: Die Passionsfrüchte auskratzen und durch ein Sieb streichen.

Das Maracujapüree in einer Schüssel mit 125 g Sahne vermischen. Ein Sieb auf die Schüssel setzen.

Milch, restliche Sahne Sahne, Zucker und Salz in einen Topf geben und erhitzen.

Währenddessen das Eigelbe verrühren. Die heiße Milch-Sahne-Mischung unter Rühren zu den Eigelben gießen, dann alles wieder zurück in den Topf geben. Unter Rühren mit einem Holzlöffel weiter erhitzen, bis die Mischung eindickt und den Löffel überzieht. Nicht zu heiß werden lassen, Masse gerinnt sonst!

Den Topfinhalt durch das Sieb zur Maracuja-Sahne gießen, umrühren und nach Belieben mit Orangenöl aromatisieren.

Den Ansatz erkalten lassen (evtl. im Eisbad) und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Die Eismasse in der Eismaschine nach Herstellerangaben gefrieren lassen, in eine Gefrierdose umfüllen und im Tiefkühler aufbewahren.

Anmerkung Petra: sehr schön fruchtiges, cremiges Eis.

Nach Belieben kann man am Ende des Gefriervorgangs einige Kerne untermischen.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>


*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Kalbsrippen vom Grill mit Estragon-Rub und fruchtiger Marinade

Chili und Ciabatta - May 25, 2017 - 8:00pm

Von einem Metro-Besuch hatte Helmut einige Fleischstücke mitgebracht, die er zum Grillen vorgesehen hat. Den Anfang machten letzte Woche Kalbsrippen, die ich zuletzt vor 7 Jahren(!) als Backofengericht kredenzt habe.

Rub und Marinade stammen aus der letzten Beef!, beim Grillen hat er allerdings auf die für Rippen bewährte 3-2-1-Methode zurückgegriffen: 3 Stunden indirekt bei 130°C im Kugelgrill - hier im Rib-Holder, dann 2 Stunden mit der Marinade zusammen in Alufolie - schon in diesem Zustand zieht ein unwiderstehlicher Duft durch den Garten und lässt die Vorfreude ungemein ansteigen :-)

Doch noch heißt es, Geduld zu haben. Eine weitere Stunde müssen die Rippen nun wieder ausgewickelt im Rib-Holder stehen und werden dabei mehrmals mit der Marinade bestrichen.

Das Ergebnis nach 6 Stunden: wunderbar saftiges, vom Knochen fallendes Fleisch mit einem intensiven fruchtigen Aroma - wir waren hellauf begeistert! Helmut hat dazu ein Gemüse aus TK-Artischocken und Möhren gemacht. Beim nächsten Mal wird der Salat mit gegrillten Pfeffer-Melonen dazu getestet, den die Beef! als Beilage serviert.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Kalbsrippen vom Grill mit Estragon-Rub und fruchtiger Marinade Kategorien: Ribs, Kalb, Grillen, Helmut Menge: 2 Portionen Zutaten 1 1/2 kg   Kalbsrippchen H FÜR DEN RUB 1 1/2 Teel.   Fenchelsamen 1 1/2 Teel.   Kümmel 1 Teel.   Koriandersamen 1 Teel.   Zwiebelsalz (H: Zwiebelpulver und Salz) 4 Stängel   Estragon; Blätter feinst gehackt 1 Teel.   Paprikapulver süß 1/2 Teel.   Chilipulver scharf H FÜR DIE MARINADE 2     Bio-Orangen: abgeriebene Schale und Saft 1 groß.   Knoblauchzehe, sehr, sehr fein gehackt 1     Scharfe Chilischote; entkernt, fein gehackt 1     Limette: Saft 2 Essl.   Scharfer Senf 3 Essl.   BBQ-Sauce nach Wahl (hier Longhorn Hot Chipotle) 2 Essl.   Rotweinessig 2 Essl.   Sojasauce       Salz       Pfeffer Quelle   Beef! Heft 3/2017   Erfasst *RK* 21.05.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Für den Rub alle Zutaten mörsern (außer den Estragon-Blättern, die werden mit dem Messer klitzeklitzeklein geschnitten). Alles mischen.

Die Ribs kalt abwaschen und trockentupfen. Mit dem Rub bestreuen, gut andrücken, 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Die Zutaten für die Marinade mischen und beiseitestellen.

Den Kugelgrill für indirektes Grillen vorbereiten. Ein Rib-Holder ist von Vorteil. Der Grill soll 6 Stunden auf 130°C laufen, also genügt zum Anfang ½ AZK, der dann auf 2 Körbe verteilt wird. Die Grillfläche liegt in der Mitte dazwischen. Um die Temperatur zu halten, legt man dann nach 45 Minuten auf jeder Seite 2 kalte Kohlebriketts nach. Das wird alle 45 bi 60 Minuten wiederholt. Mit Lüftungsschlitzen (Ab-und Zuluft) wird die Temperatur gesteuert. Exakt 130°C wird man nicht schaffen, aber ein Korridor von 120 bis 140°C ist prima.

Die gerubten Ribs einlegen, Deckel drauf und 3 Stunden so fahren.

Nach 3 Stunden die Ribs in Alu-Folie einpacken, dabei in jedes Päckchen 2-3 EL von der Marinade mit hineingeben. Die Folienpäckchen verschließen und wieder auf den Grill legen. Jetzt nebeneinander, übereinander oder wie man will. Die Rib-Holder haben jetzt Pause. Den Deckel draufsetzen und weitere 2 Stunden die Temperatur halten.

Nach 2 Stunden die Alufolie entfernen und die Ribs vorsichtig (!) wieder in die Rib-Holder stecken, da die Ribs jetzt schon weich sind. Sofort mit einem Silikonpinsel reichlich von der Marinade auftragen. Den Deckel wieder auflegen und die Ribs noch eine weitere Stunde garen. Das Bepinseln mit der Marinade alle 12-15 Minuten wiederholen, 20 Minuten vor Ende der Grillzeit damit aufhören.

Die Ribs vorsichtig vom Grill nehmen, auf einem Schneidebrett mit sehr scharfem Messer in Portionen teilen und servieren.

Anmerkung Petra: Sensationell gut: saftig, ausgesprochen fruchtigaromatisch! Wunderbar als Gästeessen, da sehr entspannt zuzubereiten. Helmut hat die 3-2-1-Methode verwendet, Grillzeit im Heft 2 1/2-3 Stunden bei indirekter Hitze.

Als Beilage hat Helmut ein Schmorgemüse von Artischocken und Möhren nach von Lea Linster gemacht. Im Original wird ein Salat von gegrillten Pfeffermelonen dazu serviert. Mir würde zu den orangen-fruchtigen Ribs auch geschmorter Fenchel gefallen.

=====

Categories: Blogs, The Bread Feed

Hähnchenschenkel auf Fenchel-Lauch-Kritharaki

Chili und Ciabatta - May 21, 2017 - 8:00pm

Sonntag vor einer Woche waren wir wieder cachend unterwegs, diesmal auf den aussichtsreichen Höhenzügen um Deggendorf.

Nach so einem Tag an der frischen Luft freue ich mich immer, wenn abends ein feines Essen auf dem Tisch steht, was nicht allzuviel Arbeit macht. Diese Vorgabe erfüllte das One-Skillet Chicken with Buttery Orzo aus der Bon Appetit vom Mai, wobei ich das Rezept wie auch ein Kommentator etwas abgewandelt und Nudeln und Hähnchenschenkel tatsächlich zusammen in einer Pfanne gegart und zum Aufknuspern noch einmal kurz unter den Grill geschoben habe. Sehr empfehlenswert!

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Hähnchenschenkel auf Fenchel-Lauch-Kritharaki Kategorien: Hähnchen, Gemüse, Nudel Menge: 2 Personen Zutaten 4 klein.   Hähnchenschenkel       Salz       Pfeffer 30 Gramm   Butter 1     Fenchelknolle; geputzt, gewürfelt (P: 200 g       -netto) 1     Lauchstange; nur das Weiße und Hellgrüne,       -geschnitten (P: 100 g netto) 150-175 Gramm   Reisförmige Nudeln (Kritharaki, Risoni, Orzo) 50 ml   Weißwein 500 ml   Heiße Hühnerbrühe; Menge anpassen 1     Biozitrone: abgeriebene Schale und   Etwas   Zitronensaft; zum Abschmecken       Fenchelgrün; zum Bestreuen Quelle   modifiziert nach Bon Appetit May 2017   Erfasst *RK* 20.05.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Die Butter in einer Backofen-geeigneten Pfanne erhitzen und die gewürzten Hähnchenschenkel auf der Hautseite etwa 3 Minuten anbraten, bis sie gebräunt ist, dann umdrehen und weitere 3 Minuten anbraten. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen. Fenchel und Lauch in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze anbraten, bis es beginnt, Farbe zu bekommen. Nun die Nudeln einrühren und etwa 3 Minuten anbraten. Den Wein zugießen und unter Rühren verdampfen lassen. Den Großteil der Hühnerbrühe zugießen, umrühren, die Hähnchenschenkel mit der Hautseite nach oben auf die Nudeln betten und die Pfanne zudecken. Etwa 20 Minuten simmern lassen, dabei nach Bedarf noch Brühe angießen. Den Deckel abnehmen, die Nudeln mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und -saft abschmecken.

Die Pfanne nun noch für etwa 5-6 Minuten unter den vorgeheizten Backofengrill (275°C) schieben, bis die Haut schön knusprig ist.

Das Gericht mit grob gehacktem Fenchelgrün bestreuen und servieren.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Gegrilltes Kalbsherz mit Salsa verde und Backofengemüse

Chili und Ciabatta - May 17, 2017 - 1:44am

Kürzlich habe ich Kalbsherz in Kapernsauce gemacht, nach einem italienischen Rezept aus einem alten Time Life Kochbuch. Das war ganz nett, wirklich vom Hocker gerissen hat es mich aber nicht. Bei der Gelegenheit fiel mir aber ein von Helmut gegrilltes Kalbsherz ein, das hier schon im Sommer hier auf dem Tisch stand und das bisher sträflicherweise keinen Eintrag erhalten hat.

Das ändern wir doch schnell mal, das Wetter passt momentan perfekt dazu! Ich habe den Text so übernommen, wie Helmut ihn für sein #freitagskochtdermann-Kochbuch aufgeschrieben hat.

Wie er unten vermerkt hat: das i-Tüpfelchen für Herz und das Beilagengemüse ist die Salsa verde :-)

Kalbsherz auf dem Grill

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Kalbsherz gegrillt mit Salsa Verde Kategorien: Grillen, Innereien, Kalb, Helmut Menge: 3 Portionen Zutaten 1     Kalbsherz, ca. 800 g       Salz       Pfeffer H SALSA VERDE 20 Gramm   Glatte Petersilie (ohne Stiele) 20 Gramm   Basilikumblätter 10 Gramm   Minzeblätter ohne Stiele (keine Pfefferminze) 1     Knoblauchzehe 30 Gramm   Kapern 5     Sardellenfilets 1 Teel.   Dijon-Senf       Zitronensaft 150 ml   Olivenöl H EXTRA 3 Essl.   Geröstete Pinienkerne Quelle   Helmut Holzapfel nach   Beef! 3/2015   Erfasst *RK* 05.07.2015 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne rösten. Achtung: Bei der Pfanne stehen bleiben! Das Verbrennen der Kerne dauert nur Sekunden. Die schön gebräunten Kerne in ein Schälchen geben und bereitstellen.

Die Kräuter, den Knoblauch und die Sardellenfilets grob hacken und in einen schlanken hohen Behälter füllen. Senf und Kapern dazu, salzen, und das Olivenöl hinein. Mit einem Schneidestab nur kurz (!)durchmixen. Sie soll nicht püriert sein. Finetuning mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer, in ein Schälchen geben, fertig.

Für das Kalbsherz bereiten wir den Kugel-Grill vor: 1 knapp gefüllter Anzündekamin mit Grillis bestücken und zur Weißglut bringen. Die Fläche, über der gegrillt werden soll, festlegen und die Kohle dort platzieren. Wir grillen bei mittlerer Hitze, d.h.: die Fläche ist in 1 1/2facher Höhe mit glühenden Kohlen belegt Den Rost nach Raichlen vorbereiten: Alle Flächen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, in heißem Zustand kräftig mit der Drahtbürste reinigen, etwas neutrales Pflanzenöl auftragen. Deckel drauf und nochmal alles heiß werden lassen. Das dauert alles in allem 10 Minuten.

Inzwischen haben wir das Herz geputzt: Der Länge nach (also zur Herzspitze hin) vierteln. Von außen wird überschüssiges Fett entfernt - das gibt es aber kaum und etwas Fett soll dranbleiben. Alle Adern, Häutchen und Furchen entfernen, so dass zum Schluss 4 glatte Muskelstücke übrigbleiben. Salzen und Pfeffern. Das Herz über der Kohle direkt grillen. Deckel geschlossen. Maximal 15 Minuten, dünnere Stücke auch kürzer, vielleicht 10 Minuten. Dabei öfter umdrehen. Sofort dünn aufschneiden (keine Ruhephase) und auf einer angewärmten Platte servieren. Salsa Verde und Pinienkerne dazu servieren.

=====

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Mediterraner Ofengemüsesalat Kategorien: Beilage, Gemüse, Vegetarisch, Salat, Helmut Menge: 3 bis 4 Portionen Zutaten 5     Schalotten 2     Knoblauchzehen 300 Gramm   Zucchini 2     Paprikaschoten (rot und gelb) 400 Gramm   Neue Kartoffeln, festkochend, möglichst klein 2 Zweige   Rosmarin 2-3 Zweige   Thymian 6 Essl.   Olivenöl 2-3 Essl.   Rotweinessig   Einige   Basilikumblätter       Pfeffer       Salz       Zitronensaft Quelle   modifiziert von Helmut Holzapfel nach   Essen & Trinken, Internet "Sommersalate"   Erfasst *RK* 05.07.2015 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Vorweg: Das ist eigentlich kein Salat, sondern eine kalte oder lauwarme vollwertige vegetarische Beilage zu einem Steak oder statt eines Steaks an heißen Tagen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

In eine geräumige Schüssel geben wir: Schalotten pellen und der Länge nach einmal durchschneiden, Knoblauch schälen - wenn man ihn später entfernen will: ganz lassen, sonst 1 oder 2mal durchschneiden. Zucchini putzen und in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden. Kartoffeln bürsten und je nach Größe 1 oder 2 mal durchschneiden. Paprikaschoten entkernen, vierteln und die Viertel in ca 3-4 cm große Stücke schneiden. Rosmarin und Thymian waschen, trocken tupfen und in die Gemüsemischungen geben. Pfeffer und Salz nach Gefühl und Geschmack. 3 EL Olivenöl drüber, mit den Händen vorsichtig mischen.

In eine Reine 1 EL Olivenöl geben und den Boden damit auspinseln. Jetzt den Gemüse-Stücke-Inhalt der Schüssel rein und für 30 - 35 Minuten in die Röhre. Das Gemüse ist fertig, wenn die Kartoffeln gar sind. Die Form herausnehmen, beiseite stellen und abkühlen lassen.

Nun die Gemüsestücke wieder in eine Schüssel geben, dabei Rosmarin und Thymian entfernen, empfindliche Gemüter entfernen auch den Knoblauch. 2 EL Rotweinessig drüber, 1 oder 2 EL Öl, einen Spritzer Zitronensaft, nochmal auf Salz überprüfen. Nach finetuning in eine Glasschale umfüllen und servieren.

Anmerkung Helmut: Die Hauptzutaten (Zucchini und Kartoffeln) sind eher mild, nussig und strahlen eine gewisse Behäbigkeit aus. Der Salat könnte also langweilig daherkommen. Wir haben ihn zu einem gegrillten Kalbsherz gemacht, das seinerseits von einer Salsa verde begleitet wurde. Und die war sehr gut gewürzt und machte mit ihrem hohen Anteil aus frischen Gartenkräutern wirklich was her. Sie hat dem hier beschriebenen Salat eindeutig den "Pfiff" gegeben, den er brauchte.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Rhabarber-Ingwer-Daiquiri

Chili und Ciabatta - May 15, 2017 - 1:09am

Zum Start in den Samstagabend mit trashiger TV-Unterhaltung in Form des ESC hatte ich Lust auf einen Cocktail. In der Mai-Ausgabe der Bon Appetit war mir ein Rhubarb Daiquiri aufgefallen. Daiquiris gehören zur Gruppe der Sours und die mag ich recht gerne, wie etwa meinen Aperol Sour.

Das im Original angegebene Rhabarber-Sirup-Rezept klang allerdings etwas seltsam - dort wurde nur ein Teil des (geriebenen?) Rhababers verkocht, der Rest sollte einfach im heißen Sirup ziehen. Ich habe deshalb auf einen Rhababer-Ingwer-Sirup zurückgegriffen, der noch in kleineren Portionen im Tiefkühler lagerte. Das Rezept dafür hatte ich letztes Jahr bei Ulrikes Küchenlatein aufgesammelt.

Ein feiner, angenehm herb-säuerlicher Cocktail, bei dem uns die leichte Ingwer-Note gut gefallen hat - ich werde gleich wieder die Sirup-Vorräte aufstocken!

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Rhabarber-Ingwer-Daiquiri Kategorien: Getränk, Cocktail, Alkohol, Sirup Menge: 2 Personen Zutaten 60 Gramm   Rhabarber-Ingwer-Sirup 100 Gramm   Weißer Rum 45 Gramm   Limettensaft; frisch gepresst       Eiswürfel H RHABARBER-INGWER-SIRUP 250 Gramm   Rhabarber; in Scheiben geschnitten 200 Gramm   Zucker 240 ml   Wasser 2 1/2 cm   Ingwer; zerstoßen 1     Orange: abgeriebene Schale 3     Pimentkörner Quelle   modifiziert nach Bon Appetit,   Sirup nach Serious Eats via Küchenlatein   Erfasst *RK* 15.05.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Für den Rhabarbersirup alle Zutaten in einen Topf geben, zum Kochen bringen und so lange kochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Die Hitze reduzieren und etwa 20 Minuten simmern lassen, bis der Rhabarber weich und zerfallen ist. Durch ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb filtrieren. Dieser Rhabarbersirup hält sich im Kühlschrank etwa 2 Wochen, er lässt sich gut in kleineren Portionen einfrieren.

Die Zutaten für den Daiquiri sollten im Idealfall gut gekühlt sein. 2 Martinigläser mit Eiswürfeln vorkühlen.

8 Eiswürfel in einen Shaker geben, Sirup, Rum und Limettensaft zugießen. Alles einige Sekunden shaken, dann in die vorbereiteten Gläser (Eiswürfel vorher entfernen!) absieben.

Anmerkung Petra: Schmeckt prima, angenehm säuerlich! Der Cocktail lässt sich natürlichwie im Bon Appetit-Rezept natürlich auch mit einem normalen Rhabarbersirup oder anderem Fruchtsirup zubereiten.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Ketex’s Crusty Boule/Bauernkruste (Germany)

The Rye Baker - May 10, 2017 - 11:52am

Rye %: 89% Stages: Sponge, Soaker, Final dough Leaven: Rye sour culture, Instant yeast Start to Finish: 18-20 hours Hands-on Time: 30-40 minutes Yield: One 2½ lb/1.2 kg loaf I found this flavorful, crusty rye bread in one of the first German baking books I acquired, Rustikale Brote aus deutschen Landen (Rustic Breads from the […]

The post Ketex’s Crusty Boule/Bauernkruste (Germany) appeared first on THE RYE BAKER.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Indisches Butter-Hähnchen

Chili und Ciabatta - May 9, 2017 - 2:12am

Letzte Woche stand ein köstliches indisches Butter Chicken (Murgh Makhani) auf dem Tisch. Gefunden hatte ich das Rezept bei der New York Times: es stammt aus dem australischen Restaurant Attica in Melbourne, dort gekocht als Personalessen(!) von einem Inder, der als Tellerwäscher begann.

Ich habe neben empfohlenem Mango Chutney und Reis noch ein freihändig zusammengerührtes Tomaten-Gurken-Zwiebel-Cachumber mit etwas Minze als frische Komponente dazu serviert.

Der glatten 5-Sterne-Bewertung bei der NYT schließe ich mich gerne an - das Gericht hat uns ausgezeichnet geschmeckt! Saucenliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten, es ist reichlich vorhanden und würde wohl auch für drei Personen reichen.

Ein weiteres Rezept für Murgh Makhani mit Hähnchenbrust und mehr Tomaten findet sich hier im Blog.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Indisches Butter-Hähnchen Kategorien: Hähnchen, Indien Menge: 2 bis 3 Personen Zutaten H MARINADE 180 ml   Joghurt (P: mein sahniger) 1 Essl.   Zitronensaft 3/4 Essl.   Kurkuma 1 Essl.   Garam masala (P: Punjabi Garam masala)
1 Essl.   Gemahlener Kreuzkümmel 4-6     enthäutete Hähnchenschenkel; je nach Größe H SOWIE 50 Gramm   Butter 2 Teel.   Öl 1     Zwiebel; gewürfelt 2     Knoblauchzehen; fein gehackt 5 1/2 Essl.   Frisch geriebener Ingwer 1/2 Essl.   Kreuzkümmelsaat 1/2     Zimtstange 100 Gramm   Tomaten; gehäutet, gehackt 2     Rote Chilis; entkernt, gehackt; Schärfe nach       -Belieben       Salz 80 ml   Hühnerbrühe 125 ml   Sahne 1 Teel.   Tomatenmark 1 Essl.   Gemahlene Mandeln 2 Essl.   Gehacktes Koriandergrün Quelle   modifiziert nach   Restaurant Attica, Melbourne, Australia   via New York Times   Erfasst *RK* 08.05.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Joghurt, Zitronensaft, Kurkuma, Garam masala und Kreuzkümmel verrühren. Die Hähnchenschenkel in eine Gefriertüte legen, die Joghurtmarinade zugeben und gut einmassieren. Die Schenkel für einige Stunden bis maximal einen Tag im Kühlschrank marinieren.

In einem Bräter Butter und Öl erhitzen. Sobald die Butter aufschäumt die Zwiebeln zugeben und unter Rühren glasig schmoren. Knoblauch, Ingwer und Kreizkümmelsaat zugeben, schmoren bis die Zwiebeln anfangen zu bräunen. Zimtstange, Tomaten, Chilis und Salz zugeben, alles etwa 10 Minuten schmurgeln.

Nun die Hähnchenschenkel mitsamt der Marinade in dn Bräter geben, etwa 5 Minuten mitbraten. Die Hühnerbrühe einrühren, alles zum Kochen bringen und etwa 30 Minuten sanft köcheln lassen.

Sahne und Tomatenmark einrühren, weitere 10-15 Minuten köcheln, bis das Fleisch durch ist. Nun die Mandeln zugeben und weitere 5 Minuten simmern lassen, abschmecken. Das Gericht mit Koriandergrün bestreut servieren.

Dazu passt Reis und Mango Chutney, Naan oder Papadums.

Anmerkung Petra: Hat uns ausgezeichnet geschmeckt! Die Sauce ist sehr reichlich bemessen - ich habe das Gericht mit 4 Schenkeln für 2 gemacht, es würde aber wohl mit größeren oder mehr Schenkeln auch für 3 reichen. Ich habe noch ein Tomaten-Gurken-Zwiebel-Cachumber mit Minze dazu gereicht, passte perfekt.

=====

// <![CDATA[ // &lt;![CDATA[ // &amp;lt;![CDATA[ // &amp;amp;lt;![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = &amp;amp;#39;&amp;amp;#39;;var pfHeaderTagline = &amp;amp;#39;&amp;amp;#39;;var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = &amp;amp;#39;right&amp;amp;#39;;var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = &amp;amp;#39;&amp;amp;#39;;var pfBtVersion=&amp;amp;#39;1&amp;amp;#39;;(function(){var js, pf;pf = document.createElement(&amp;amp;#39;script&amp;amp;#39;);pf.type = &amp;amp;#39;text/javascript&amp;amp;#39;;if(&amp;amp;#39;https:&amp;amp;#39; == document.location.protocol){js=&amp;amp;#39;https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js&amp;amp;#39;}else{js=&amp;amp;#39;http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js&amp;amp;#39;}pf.src=js;document.getElementsByTagName(&amp;amp;#39;head&amp;amp;#39;)[0].appendChild(pf)})(); // ]]&amp;amp;gt; // ]]&amp;gt; // ]]&gt; // ]]>

Merken

Merken

Merken

Categories: Blogs, The Bread Feed

Radieschen-Buttermilch-Suppe mit Relish

Chili und Ciabatta - May 2, 2017 - 2:04am

Aus der essen & trinken kam die Idee für unser letztes 5:2-taugliches Essen, eine lauwarme Radieschen-Buttermilch-Suppe.

Die Basis bildet eine Gemüsebrühe, die mit ein paar Kartoffeln cremig gebunden wird, dazu kommen die Radieschenblätter und die Buttermilch. Getoppt wird das Ganze mit einem säuerlichen Radieschen-Mandel-Relish, einer Art Radieschensalat. Klingt ungewöhnlich, hat uns aber gut geschmeckt. Einzig die im Original angegebene Essigmenge für das Relish fanden wir etwas großzügig bemessen.

Bunter Farbklecks im tristen Regengrau :-)

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Radieschen-Buttermilch-Suppe mit Relish Kategorien: Suppe, Gemüse, Diät Menge: 2 Personen Zutaten 1 Bund   Radieschen, ca. 300 g (P: etwas mehr) 60 Gramm   Schalotten, in feinen streifen 250 Gramm   Mehlige Kartoffeln; gewürfelt 1 Essl.   Olivenöl 500 ml   Gemüsebrühe       Salz       Pfeffer 20 Gramm   Gehackte geschälte Mandeln; geröstet 2-3 Essl.   Chardonnay-Essig (P: Original 4 El*) 1/2 Teel.   Zitronenschale; fein abgerieben 2 Essl.   Ungeröstetes Sesamöl 1/2 Teel.   Schwarzkümmel 500 ml   Buttermilch 1     Beet Gartenkresse (P: Schnittlauchröllchen) Quelle   modifiziert nach   essen & trinken 3/2017   Erfasst *RK* 03.04.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Für die Suppe die Radieschen waschen und putzen, dabei die Blätter abschneiden. Blätter trocken schleudern. Radieschen in kleine Würfelchen schneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen, die Schalotten darin glasig dünsten. Kartoffeln zugeben, mit Brühe auffüllen. Abgedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit für das Relish Essig mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale, Sesamöl und Schwarzkümmel verrühren. Mandeln und Radieschen zugeben, gut vermengen und beiseitestellen.

Die Radieschenblätter zur fertig gegarten Suppe geben und mit dem Schneidstab sehr fein pürieren. Die Buttermilch unterrühren (Suppe darf jetzt nicht mehr kochen!). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe in vorgewärmte tiefe Teller gießen, mit 1-2 El Relish beträufeln und mit abgeschnittener Gartenkresse bestreuen. Mit dem restlichen Relish servieren.

Anmerkung Petra: im Original mit 4 El Essig etwas Säurehaltig, würde ich beim nächsten Mal reduzieren. Ansonsten fanden wir die lauwarme Suppe mit dem knackigen Relish aber prima!

Pro Person etwa 400 kcal.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed
Subscribe to The Fresh Loaf aggregator - Blogs