The Fresh Loaf

News & Information for Amateur Bakers and Artisan Bread Enthusiasts

Blogs

The “Juicy One”/Das Saftige (Germany)

The Rye Baker - January 19, 2017 - 3:45pm

Rye %: 100% Stages: Sour sponge, Final dough Leaven: Rye sour culture, Instant yeast Start to Finish: 13-15 hours Hands-on Time: 20-30 minutes Yield: One 3-lb/1.35 kb loaf Odd name for a bread, The “Juicy One,” especially since this close-crumbed, rustic north German bread is anything but “saftig,” German, for “juicy. But if you consider […]

The post The “Juicy One”/Das Saftige (Germany) appeared first on THE RYE BAKER.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Tagliatelle mit Schinken in Lauch-Orangenrahm

Chili und Ciabatta - January 17, 2017 - 8:00pm

Am letzten Wochenende habe ich endlich einmal wieder Nudeln selbst gemacht. Stürmischer Wind, eisige Temperaturen und immer wieder Schneefall waren absolut passende Begleiter - da fand ich es in der Küche wesentlich angenehmer als draußen!

Von den gekochten war eine Handvoll übrig geblieben. Im Kühlschrank fand sich dazu noch ein kleiner Rest Lauch und gekochter Schinken, Orangen sind momentan immer reichlich vorhanden. Mit zwei guten Schuss Sahne ergab das einen schnell gemachten Teller voller Köstlichkeit - genau richtig für ein "Petra allein zu Hause"-Essen :-)

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Tagliatelle mit Schinken in Lauch-Orangenrahm Kategorien: Nudel, Resteverwertung, Gemüse, Sauce Menge: 1 Teller Zutaten 1/2 Essl.   Butter 60 Gramm   Lauch; das Hellgrüne in Ringen 1 klein.   Bio-Orange: Saft und etwas abgeriebene Schale 50-75 ml   Sahne 2 Scheiben   Gekochter Schinken; in Streifen       Tagliatelle; hier ein Rest selbst gemachte       -gekocht (etwa 60 g); nach Belieben natürlich mehr Quelle   eigenes Rezept   Erfasst *RK* 17.01.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Die Butter in einem kleinen Topf erhitzen. Den Lauch zugeben, zugedeckt bei milder Hitze weich schmoren. Orangensaft zugießen und fast komplett einköcheln lassen. Sahne zugießen, kurz köcheln, dann den Schinken und die abgeriebene Orangenschale einrühren, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Piment d'Espelette abschmecken.

Tagliatelle bissfest kochen (oder gekochte kurz in der Mikrowelle erwärmen) und in die Sauce geben, umrühren und kurz in der Sauce ziehen lassen.

Auf vorgewärmtem tiefen Teller servieren.

Anmerkung Petra: entstanden als Resteverwertung aus einer Handvoll gekochter Nudeln und einem Rest Lauch. Schnell gemacht und ausgeprochen lecker! Vegetarier lassen den Schinken einfach weg und nehmen evtl. etwas mehr Lauch.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Miso-Schweinebauch mit marinierter Birne auf Salat

Chili und Ciabatta - January 16, 2017 - 8:17am

Es war Foodfreak, die mich auf eine Seite mit winterlichen Salatrezepten von Nigel Slater beim Guardian hinwies.

Besonders der Schweinebauch hatte es mir angetan, also gar nicht lange gezögert!

Weißes Miso war noch im Vorrat, Schweinebauch, etwas Salat und Birne schnell besorgt. Einzig die nicht mehr richtig funktionierende Oberhitze in meinem Backofen machte mir etwas Sorgen, aber glücklicherweise geht die Grillfunktion noch. Mit einer kleinen Änderung hat dann tatsächlich alles prima funktioniert.

Die kleinen salzig-karamellisierten Fleischstückchen mit ihren schmelzenden Fettschichten sind einfach wunderbar! Die in einem nur wenig süßen, essigsauren Sud gegarten Birnenhälften passen ausgezeichnet dazu. Das darf liebend gerne wieder auf den Tisch :-)

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Miso-Schweinebauch mit marinierter Birne auf Salat Kategorien: Salat, Schwein, Früchte, Einlegen Menge: 2 Personen Zutaten H BIRNE 1     Feste, reife Birne 4 Essl.   Weißweinessig 8     Pfefferkörner 1 Essl.   Zucker 1 Teel.   Salz 100 ml   Wasser H SCHWEIN 400 Gramm   Schweinebauch ohne Knochen*; in Scheiben 40 Gramm   Honig 50 Gramm   Weißes Miso 40 Gramm   Körniger Senf (P: Moutarde de Meaux) H SOWIE       Salatblätter** (am besten stabilere Sorten) Quelle   nach Nigel Slater   The Guardian   Erfasst *RK* 16.01.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Die Birne schälen, längs halbieren und das Kerngehäuse ausschneiden.

Wasser, Essig, Zucker, Pfefferkörner und Salz in einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen.

Die Birnenhälften in den Topf legen und bei sanfter Hitze köcheln lassen, bis sie gar sind (Kontrolle mit einer Messerspitze - ich habe sie 5 Minuten gegart, dann gewendet und weitere 5 Minuten gegart). Den Topf vom Herd ziehen, zudecken und ziehen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Fleischscheiben in eine flache Grillpfanne legen (P: Arbeitsschale), mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 30 Minuten im Backofen rösten, bis die Scheiben braun sind und brutzeln (P: wegen kaputter Oberhitze nach 20 Minuten auf Grill umgeschaltet, Scheiben nach Bräunen einmal gewendet und auch andere Seite gebräunt).

Währenddessen in einem kleinen Topf Honig, Misopaste und Senf zu einer dicken Paste verrühren und erhitzen.

Die Schweinebauchscheiben aus dem Ofen nehmen - ich habe das ausgetretene Fett weitgehend abgegossen. Die Scheiben in etwa 3 cm breite Streifen schneiden und in der Miso-Mischung wenden. Streifen wieder nebeneinander in die Schale legen und noch einmal für 7-10 Minuten in den Backofen schieben, bis sie brutzeln und die Glasur karamellisiert.

Einige Salatblätter auf zwei Tellern geben**, das Fleisch darauf verteilen, jeweils eine Birnenhälfte daneben anrichten.

Anmerkung Petra: schmeckt klasse! Wunderbar karamellisiertes Fleisch, schmelzendes Fett. Die süß-säuerliche Birne ist eine tolle frische Ergänzung.

*Mein Schweinebauch hatte noch die Schwarte, diese vor dem Braten eingeschnitten. Schwarte teilweise vor dem Glasieren abgeschnitten, war aber wahrscheinlich gar nicht nötig.

**Ich habe etwas mehr Salat dazu serviert und ihn deshalb mit einem milden Dressing angemacht.

=====

// <![CDATA[ // &lt;![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = &#39;&#39;;var pfHeaderTagline = &#39;&#39;;var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = &#39;right&#39;;var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = &#39;&#39;;var pfBtVersion=&#39;1&#39;;(function(){var js, pf;pf = document.createElement(&#39;script&#39;);pf.type = &#39;text/javascript&#39;;if(&#39;https:&#39; == document.location.protocol){js=&#39;https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js&#39;}else{js=&#39;http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js&#39;}pf.src=js;document.getElementsByTagName(&#39;head&#39;)[0].appendChild(pf)})(); // ]]&gt; // ]]>

Merken

Categories: Blogs, The Bread Feed

Pfannengerührter scharfer Kalamar

Chili und Ciabatta - January 15, 2017 - 8:00pm

Welche Freude: unter dem Weihnachtsbaum lagen in diesem Jahr auch wieder Kochbücher :-) Mit dabei war So kocht Korea*, aus dem bisher schon die Kimchi-Pfannkuchen und ein Tatar mit Nashi-Birne auf dem Tisch standen.

Für das Projekt, im Hinblick auf den Küchenumbau die reichlich vorhandenen Tiefkühlvorräte zu dezimieren, kam dann das Rezept für pfannengerührte scharfe Kalamare aus dem Buch absolut gelegen. Das Gericht ist im Prinzip blitzschnell gemacht: etwas Gemüse schnibbeln - hier könnte man ruhig noch etwas mehr einsetzen, die Tintenfischtuben (ich hatte 3 schön große Exemplare) einritzen und zurechtschneiden, die Sauce zusammenrühren und alles in wenigen Minuten in der Pfanne rührbraten.

Die erste Gabel probiert: Hui, das ist wirklich chön charf! Dem Normalscharf-Esser empfehle ich, die Mengen an Chilipaste und Chilipulver etwas  zu reduzieren. Wer es eher milder mag, der sollte doch vielleicht zu dieser chinesischen Tintenfisch-Wokpfanne greifen. Liebhabern indischer Küche kann ich den Tintenfisch in Tomaten-Chili-Sauce an's Herz legen.

Neben reichlich Reis gefiel uns als Beilage das schnelle Gurken-Kimchi von Foodfreak als säuerliche Komponente. Ein erstes Versucherle des angesetzten Rosenkohl-Kimchis durfte auch dazu, das war aber noch recht knackig.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Pfannengerührter scharfer Kalamar Kategorien: Tintenfisch, Korea Menge: 2 Personen Zutaten H SAUCE 2 Essl.   Gochujang (koreanische Chilipaste) 1 Essl.   Gochgaru (koreanisches Chilipulver) 1 Essl.   Mirin (japan. Reiswein) 2 Teel.   Sojasauce; nach Geschmack mehr 1 Essl.   Honig 4     Knoblauchzehen; feinst gehackt 2 1/2 cm   Frischer Ingwer; gerieben H SOWIE 400 Gramm   Tintenfischtuben; aufgetaut 1 1/2 Essl.   Öl 1 groß.   Möhre; längs halbiert, quer in dünnen Scheiben 1     Zwiebel; in Halbringen 1     Grüne Chilischote (P: Jalapeno); entkernt, in       -Halbringen 3     Frühlingszwiebeln; in 3 cm Stücken 2 Teel.   Geröstetes Sesamöl H ZUM BESTREUEN 1 Teel.   Geröstete Sesamsamen       Ringe vom Frühlingszwiebelgrün H ZUM SERVIEREN   Reichlich   Reis (oder Nudeln) Quelle   nach   Jourdan Bourke, Rejina Pyo   So kocht Korea   Erfasst *RK* 15.01.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Alle Zutaten für die Sauce verrühren und beiseite stellen.

Die Tintenfischtuben aufschneiden und flach aufklappen. Die Innenseite mit einem scharfen Messer rautenförmig einritzen, aber nicht durchschneiden, dann in unregelmäßige Stücke von etwa 5 cm Länge zuschneiden.

Das Öl in einer großen Pfanne bei hoher Temperatur erhitzen. Möhre und Zwiebel darin etwa 3 Minuten rührbraten, bis das Gemüse beginnt, weich zu werden.

Tintenfisch, Chili, Frühlingszwiebelstücke und Sauce zugeben und bei starker Hitze weitere 3 Minuten rührbraten, bis die Kalamarstücke nicht mehr glasig sind. Ich habe hier noch etwas Wasser zugefügt, da mir das Ganze sonst etwas zu trocken erschien.

Vom Herd nehmen, das Sesamöl untermischen, abschmecken (P: hat bei mir noch Salz bzw. Sojasauce gebraucht). Das Gericht auf eine Platte geben, mit Sesamsamen und Frühlingszwiebelringen bestreuen und mit Reis servieren.

Anmerkung Petra: das Gericht ist richtig scharf! Eine größere Menge Reis oder Nudeln dazu ist ein Muss. Wer es nicht so scharf mag, reduziert die Menge an Chilipaste und Chilipulver. Der Tintenfisch ist schön saftig, prima. Man könnte auch gut noch weiteres Gemüse einbauen.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

 

Categories: Blogs, The Bread Feed

Rote-Bete-Mousse mit Feldsalat und Räucherforelle

Chili und Ciabatta - January 10, 2017 - 8:00pm

Zu Weihnachten stand hier eine Vorspeise auf dem Tisch, die ich nicht in Vergessenheit geraten lassen möchte, auch wenn das nur schnell und zu Dokumentationszwecken geschossene Foto nicht so berauschend ist.

Das Originalrezept für die Rote Bete Mousse habe ich hier gefunden, dort ist die Farbe wesentlich intensiver. Im Vorfeld habe ich mit dem Kochfrosch diskutiert, ob wir die roten Bete ungekocht verarbeiten, waren uns aber bald einig, lieber gekochte zu nehmen, da die Konsistenz der Mousse damit deutlich glatter und damit gefälliger ist.

Die Zusammenstellung von cremiger Mousse, frischem Salat und dem Räucherfisch hat uns ausgezeichnet gefallen, das ergibt zusammen eine angenehm leichte Vorspeise.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Rote-Bete-Mousse mit Feldsalat und Räucherforelle Kategorien: Vorspeise, Fisch, Mousse, Gemüse Menge: 4 Personen Zutaten H MOUSSE 200 Gramm   Gekochte Rote Bete; fein gerieben und       -ausgedrückt (netto 125 g) 2 1/2 Essl.   Frisch geriebener Meerrettich 100 Gramm   Frischkäse (P: Buko Balance)       Salz       Schwarzer Pfeffer aus der Mühle 1 Prise   Zucker 1 1/2 Blätter   Gelatine 70 ml   Sahne H SALAT 25 Gramm   Pecannüsse; trocken geröstet, grob gehackt 3 Essl.   Walnussöl 1 Teel.   Senf 1 Teel.   Honig 1 Teel.   Zitronensaft 1 Teel.   Sherryessig 1 Teel.   Gemüsebrühe       Pfeffer 80 Gramm   Feldsalat; geputzt, gewaschen,       -trockengeschleudert H SOWIE 1     Gekochte rote Bete: 4-8 feine Scheiben 200 Gramm   Geräucherte Forellenfilets 4 Zweige   Dill Quelle   modifiziert nach   Living at Home 2/2010   Erfasst *RK* 05.02.2012 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Am Vortag beginnen: Rote Bete fein reiben, in ein Sieb geben und ausdrücken, mit Meerrettich, Frischkäse, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, nach Packungsanleitung auflösen. 3 El Frischkäsemasse mit Gelatine verrühren und unter die restliche Masse rühren. die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse in eine Schüssel geben und über Nacht kalt stellen.

Für das Dressing Zitronensaft mit Sherryessig, Gemüsebrühe, Senf, Honig, Salz und etwas Pfeffer verrühren, das Walnussöl unterschlagen. Den Salat im Dressing wenden, auf Teller verteilen.

Jeweils 1-2 dünne Scheiben rote Bete daneben legen, eine Nocke Rote- Bete-Mousse obenauf setzen, mit Nüssen bestreuen.

Die Forellenfilets etwas zerpflückt daneben anrichten, mit Dill garnieren.

Anmerkung Petra: 1 1/2 faches Rezept für 6 gemacht zu Weihnachten 2016. Sehr schöne Zusammenstellung, angenehm leichte Vorspeise! Nocken mit großem Portionierer gemacht, einfach den heiß abgespülten getrockneten Portionierer füllen, glattstreichen und dann herausdrücken, ging ganz gut und reichte gerade eben.

Im Original wohl mit roher roter Bete - wir waren uns aberim Vorfeld einig, dass gekochte hier im Mousse gefälliger sein sollte. Die Farbe ist mit roher sicher intensiver - man könnte evtl. noch  etwas frischen Rote-Bete-Saft zugeben?

=====

var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})();
Categories: Blogs, The Bread Feed

Fränkische Bratwurst selbstgemacht, vom Grill

Chili und Ciabatta - January 8, 2017 - 8:00pm

Im letzten November hat Helmut einen sehr informativen Workshop bei Lucki Maurer zum Thema "Zerlegen und Verarbeiten eines Schweins" besucht, in dem es natürlich auch um's Wursten ging. Kurz danach hat er sich einen Wurstfüller* zugelegt und zu Weihnachten gab es einen neuen Fleischwolf*. Auf den Gabentisch habe ich zusätzlich noch Ted Aschenbrandts Das perfekte Würstchen: selbst wursten - Grillen - Rezepte mit Wurst* gelegt.

Und aus diesem Büchlein hat sich Helmut ein Rezept für den ersten Versuch mit den neuen Spielzeugen herausgesucht: seine Wahl fiel auf eine Fränkische Bratwurst.

Fleischwolf im Einsatz

Vom Fleisch zum Brät war's eine recht einfache Übung, nach einem probegebratenen Testklößchen und begeistertem Abnicken der Würzung wird abgefüllt. Das Entwirren der Darmverschlingungen und das Aufziehen auf den Füllstutzen war eine etwas fummelige Arbeit - aller Anfang ist schwer ;-)

Das Ergebnis begeistert mich aber, sieht doch richtig professionell aus!

Eine Portion legt Helmut gleich auf den Holzkohlegrill, der Rest wird portionsweise eingefroren. Als Beilagezu den wunderbar saftig gegrillten Würstchen gab es ein Kartoffelstockgratin von Frau Wildeisen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Fränkische Bratwurst selbstgemacht, vom Grill Kategorien: Wursten, Wurst, Rind, Schwein, Grill Menge: 2 1/2 kg Brät Zutaten H FÜR DIE WÜRSTE (ANSATZ FÜR 2,5 KG WURSTBRÄT) 800 Gramm   Rindernacken (hier Hohe Rippe) 800 Gramm   Schweinenacken 900 Gramm   Grüner Speck vom Bauch, Rücken, Hals, ohne       -Schwarte H GEWÜRZGEMISCH AUS 50 Gramm   Salz 5 Gramm   Schwarzer Pfeffer; frisch gemörsert 2 Gramm   Piment 2 Gramm   Macis 2 Gramm   Ingwerpulver 5 Gramm   Majoran gefriergetrocknet 5 Meter   Schweinedarm, Kaliber 20; ca. Quelle   Ted Aschenbrandt   Das perfekte Würstchen: Selbst Wursten - Grillen -   Rezepte mit Wurst   Erfasst *RK* 08.01.2017 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Die beiden Fleischsorten und den Speck in Würfel von 3,5 cm Kantenlänge schneiden. Sehr kühl stellen oder kurz anfrieren.

Für die Würzmischung alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.

Die Därme vorbereiten: In warmem Wasser "baden", entwirren, mit einem kleinen Trichter etwas warmes Wasser auf der einen Seite in den Darm bringen und bis zum anderen Ende pressen. Mehrmals wiederholen. Im warmen Wasser bereitstellen, möglichst verteilt auf mehrere Schälchen, weil sich die aufgeweichten Därme zu gern sofort wieder zu einem Knoten zusammen finden.

Die Würzmischung gleichmäßig über die Fleisch-/Speckwürfel verteilen und durch den Fleischwolf, mittlere Scheibe (5) drehen. Das Hackfleisch mit den Händen oder in einer Küchenmaschine 5-10 Minuten kneten, bis eine homogene, leicht klebrige Masse entstanden ist.

Aus der gekneteten Hackfleischmasse (Brät) ein Probierküchlein formen und in einer kleinen Pfanne ohne Fett braten. Wenn nötig, nachwürzen.

Das fertig gewürzte Brät in den Füllzylinder der Würstfüllmaschine geben. Eine dünne Einfüll-Tülle aufschrauben. Auf diese Tülle ein Darmende schieben. Das ist für den Ungeübten eine rechte Fummelei: sinnvoll ist es, das Darmende mit dem Finger erst ein wenig zu weiten. Sind die ersten Zentimeter erst einmal auf der Tülle, kann man den Rest gefühlvoll nachschieben. Nicht zu sehr ziehen oder zerren, da der Darm sonst Löcher bekommt. Das Darmende verknoten.

Mit der Kurbel den Wurstfüller betreiben, das Brät wird dadurch aus dem Füll-Zylinder durch die Tülle in den Darm transportiert. Das Darmende wiederum verknoten.

Evtl. Luftblasen in der Wurst aufstechen, dabei am besten mit einem selbstgemachten Nadelkorken arbeiten (ein Weinkorken, in den man 2 oder 3 Stecknadeln steckt, deren Köpfe man mit einer Zange abzwickt).

Aus der Endlos-Wurst Portions-Würstchen abdrehen und mittels einer Küchenschere auseinanderschneiden.

Besonderer Hinweis: Wenn eine Arbeitspause unvermeidlich ist, muss das Brät unbedingt gekühlt werden, es ist sehr empfindlich!

Würste nach Belieben sofort weiterverarbeiten oder für späteren Gebrauch einfrieren.

Grillen der Würste:

Den Grill für indirektes Grillen vorbereiten; Einen knapp gefüllten AZK mit Grillkohle zur Weißglut bringen und 1/3 der Grillfläche damit bestücken. Die Würste auf die kalte Seite legen, Deckel drauf. 10 Minuten garen, dann wenden. Weitere 6-7 Minuten. Dann Deckel ab und die Grillwürste direkt über den Kohlen fertiggrillen. Das dauert je nach Hitze und Geschmack auf jeder Seite 2-3 Minuten.

Anmerkung Petra: Helmuts erster Versuch mit dem neuen Fleischwolf und Wurstfüller. Würste von Geschmack und Konsistenz her prima!

Helmut hat 350 g für 2 Personen sofort gegrillt, den Rest portionsweise eingefroren. Zu den gegrillten Würstchen gab es Kartoffelstockgratin mit Zwiebeln und Cherrytomaten.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Auvergne Rye Loaf/Tourte de Seigle (France)

The Rye Baker - January 7, 2017 - 9:56am

Rye %: 100% Stages: Sour sponge, Yeasted sponge, Final dough Leaven: Rye sour culture, Instant yeast Start to Finish: 15-17 hours Hands-on Time: 20-25 minutes Yield: Two 1½ lb/700 g loaves. Considering that Tourte de Seigle is one of France’s classic rye loaves, I felt that at some point it was a must-bake, and our […]

The post Auvergne Rye Loaf/Tourte de Seigle (France) appeared first on THE RYE BAKER.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Kichererbsen-Eintopf mit Merguez und libanesischem Couscous

Chili und Ciabatta - January 3, 2017 - 8:00pm

Gleich nachgekocht, dabei aber doch etwas verändert habe ich den ursprünglich vegetarischen Kichererbsen-Eintopf mit Salzzitronen und Fregola sarda von Tochter Kathi aka Kochfrosch.

Mir war nämlich bei letzten Wühl-Aktionen im Tiefkühlschrank ein Päckchen Merguez in die Hände gefallen, was unbedingt verbraucht werden musste. Ich habe deshalb die Wurst in Rädchen geschnitten und zuerst angebraten und wieder herausgenommen, bevor die Zwiebeln wie im Originalrezept in den Topf kamen.

Zusätzlich wollte ich dem Eintopf etwas Schärfe verabreichen. Etwas besser als nur gemahlene Chilis gefiel mir hier das Baharat-Gewürz* von Ingo Holland, das man aber vorsichtig dosieren sollte. Bei der Einlage konnte ich anders als Kathi tatsächlich auf Moghrabieh (libanesischen Couscous) zurückgreifen (hier habe ich ein weiteres Rezept mit dieser dick-kugeligen Couscous-Variante vorgestellt). Da ich ja zusätzlich noch die Wurst im Eintopf hatte, wurden Kichererbsen- und Couscousmenge etwas verringert.

Vom Ergebnis waren wir richtiggehend begeistert: hier spielen pikante, süße, salzige und säuerliche Aromen perfekt zusammen.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Kichererbsen-Eintopf mit Merguez und libanesischem Couscous Kategorien: Suppe, Hülsenfrüchte, Getreide, Wurst, Orient Menge: 4 Teller Zutaten H EINTOPF 1 Essl.   Olivenöl 280 Gramm   Merguez; in Scheiben 1 groß.   Rote Zwiebel; fein gewürfelt 1     Knoblauchzehe; gehackt 2     Möhren; längs geviertelt, in Scheiben       Salz       Pfeffer 400 Gramm   Stückige Tomaten, (Dose, P: Polpa) 200 Gramm   Gekochte Kichererbsen (P: selbst gekocht, oder       -Dose) 500 ml   Gemüsebrühe 1     Zimtstange 3/4 Teel.   Baharat (Ingo Holland); Menge nach Geschmack       -(ist recht scharf!) 1/2     Eingelegte Salzzitrone; Kerne entfernt; fein       -gewürfelt 25 Gramm   Rosinen 75 Gramm   Libanesischer Couscous (Mograbieh) H ZUM SERVIEREN   Einige   Safranfäden 75-100 Gramm   Joghurt 1     Knoblauchzehe; mit 1 Prise   Salz fein zermust 4 Handvoll   Rucola 2 Essl.   Geröstete Pinienkerne Quelle   modifiziert nach   Kochfrosch/Anna Jones - a modern way to eat*   Erfasst *RK* 29.12.2016 von   Kathi Holzapfel Zubereitung

Das Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen. Die Merguez zugeben und unter gelegentlichem Rühren anbraten, bis sie anfangen, braun zu werden. Wurstscheiben herausnehmen, überschüssiges Fett abgießen. Zwiebeln und Knoblauch im restlichen Fett andünsten, dann die Möhren zugeben und etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze weiterschmoren. Tomaten, Kichererbsen und die Gemüsebrühe hinzufügen, Zimtstange, Salzzitronen und Rosinen hineingeben, mit Salz, Pfeffer und Baharat würzen. 20-30 Minuten bei schwacher Temperatur köcheln lassen, bis die Tomatenbrühe etwas eingedickt ist (bis hierher kann die Suppe auch gut vorbereitet werden).

Den libanesischen Couscous in kochendem Salzwasser etwa 10-15 Minuten vorkochen, abgießen und kalt abschrecken.

Den Safran mit sehr wenig kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten einweichen. Den Joghurt mit dem Safran und der zermusten Knoblauchzehe verrühren, abschmecken. Rucola waschen und trocken schleudern, nach Belieben etwas kleiner schneiden.

Den Couscous und die Merguez zum Eintopf geben und weitere 10-15 Minuten köcheln lassen, falls nötig noch Wasser zugeben, nochmal abschmecken.

Den Eintopf in Suppenteller schöpfen, mit Rucola garnieren und einen großzügigen Löffel Safranjoghurt daraufgeben. Mit Pinienkernen bestreut servieren.

Anmerkung Petra: ausgezeichnet! Schönes Aromenspiel pikantsüßsalzigsäuerlich.

*Das Original ist vegetarisch. Ich hatte noch einen Rest Merguez im Tiefkühler, passte prima. Baharat-Zugabe stammt auch von mir - ersatzweise würde ich etwas gemahlene Chilis verwenden.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed

Hazelnut-Fig Loaf/Hasselpähkinä-Viikunalimppu (Finland)

The Rye Baker - December 26, 2016 - 2:34pm

Rye %: 36% Stages: Scald, Final dough Leaven: Instant yeast Start to Finish: 4½-5 hours Hands-on Time: 20-30 minutes Yield: Two 2¾ lb/785 g loaves Thinking about my third and final holiday bread for 2016, I decided that I wanted something halfway between the savory Christmas Crispbread and sweet Bavarian Ketzapiren I’d already posted. This […]

The post Hazelnut-Fig Loaf/Hasselpähkinä-Viikunalimppu (Finland) appeared first on THE RYE BAKER.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Frohe Weihnachten!

Chili und Ciabatta - December 23, 2016 - 8:19am

Ich wünsche allen Lesern von Chili und Ciabatta ein fröhliches und vor allem friedvolles Weihnachtsfest!

Merken

Categories: Blogs, The Bread Feed

Nachgekocht: Entenbrust mit Pistazienkartoffeln und Granatapfelsauce

Chili und Ciabatta - December 20, 2016 - 8:00pm

Beim Magentratzerl gab's am 1. Dezember den Vorschlag für ein Weihnachtsmenü inspriert von Alfons Schuhbeck, wobei mich der Hauptgang mit Entenbrust und das Dessert mit Geeistem vom Kaffee besonders reizten.

Manchmal ist das Timing perfekt: schon am nächsten Tag hatte der alle 2-3 Wochen vorbeikommende Eiermann frische Entenbrust dabei, ich habe ihm also gleich 2 Stück abgekauft.

Im Prinzip habe ich mich an das Magentratzerl-Rezept gehalten, nur beim Braten der Entenbrust habe ich auf die bewährte Methode von Alexander Herrmann zurückgegriffen, die wieder ein perfektes Ergebnis lieferte. Auf dem Teller liegt nach dem Anrichten ein ausgesprochen malerisches Gericht, wobei kräftig rote Granatapfelsauce und -kerne sowie grüne Pistazien weihnachtliche Farben beisteuern. Und ich kann euch versichern: das schmeckt in dieser Kombination mit den würzigen Kartoffeln auch ganz wunderbar!

Inzwischen ist hier übrigens das entsprechende Schuhbeck-Kochbuch Meine Reise in die Welt der Gewürze* eingezogen, das zu einem günstigen Preis zu haben ist. Die Liste der "unbedingt ausprobieren"-Rezepte ist ganz schön lang, da wird hier sicher noch das eine oder andere auftauchen :-)

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Entenbrust mit Pistazienkartoffeln und Granatapfelsauce Kategorien: Geflügel, Ente, Beilage, Kartoffel, Sauce Menge: 2 bis 3 Portionen Zutaten 2     Barbarie-Entenbrustfilets (P: 340 g)       Salz       Pfeffer aus der Mühle 500 Gramm   Festkochende Kartoffeln (P: Chérie) 1     Lorbeerblatt 1 Teel.   Harissa* 2 Essl.   Grüne Pistazien, nicht gesalzen, gehackt 1 Teel.   Puderzucker 200 ml   Rotwein 1 Essl.   Süßer Granatapfelsirup (P: Nar eksisi) 1/2 Teel.   Speisestärke 50 Gramm   Butter, sehr kalt (Flöckchen aus der TK)       Zucker nach Bedarf       Granatapfelkerne zum Dekorieren Quelle   modifiziert nach   Magentratzerl/A. Schuhbeck/A. Herrmann   Erfasst *RK* 01.12.2016 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Den Backofen auf 100°C vorheizen.

Die Haut der Entenbrüste mit einem scharfen Messer rautenförmig einritzen, Enten leicht salzen.

Die Brust mit der Hautseite nach unten in die kalte trockene Pfanne einlegen, erst auf hoher Stufe anbraten, bis Fett austritt, dann Hitze reduzieren. Haut soll jetzt zwar etwas braun, aber noch nicht knusprig werden! Fleisch wenden, einige Sekunden weiter braten und aus der Pfanne nehmen. Auf einen Ofenrost mit Abtropfpfanne (P: Kuchengitter auf Arbeitsschale) legen und in gut 30 Minuten rosa garen.

Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Einen Topf mit Salzwasser und dem Lorbeerblatt zum Kochen bringen, die Kartoffelwürfel hineingeben und bissfest garen. In ein Sieb abgießen, ausdampfen lassen und das Lorbeerblatt entfernen. In einer Pfanne 2 EL vom Entenfett erhitzen, die Harissa einrühren. Die Kartoffeln darin wenden, dann mit den Pistazien bestreuen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Sauce den Puderzucker in einen kleinen Topf sieben und bei mäßiger Hitze karamellisieren lassen. Den Wein angießen, das Karamell unter Rühren loskochen, dann alles um ein Drittel einkochen lassen. Den Granatapfelsirup zugeben. Die Stärke mit ein wenig Wasser anrühren, dann in die köchelnde Flüssigkeit rühren und alles köcheln lassen, bis alles leicht andickt. Die kalte Butter in Flöckchen nach und nach bei mäßiger Hitze in die Sauce rühren. Die Sauce sollte nicht mehr köcheln. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn sie zu säuerlich ist, etwas Zucker zugeben. Die Sauce ist intensiv säuerlich, aber in Kombination mit der Entenbrust und den Kartoffeln perfekt.

Die Entenbrüste dann wieder mit der Hautseite nach unten in die Pfanne mit Entenfett legen und jetzt knusprig braten. Die Brust wenden. Kurz liegen lassen, dann raus, kurz ruhen, dann aufschneiden.

Die Kartoffeln auf vorgewärmten Tellern anrichten. Das Fleisch darauf verteilen, die Sauce um den Rand gießen und alles mit Granatapfelkernen dekorieren.

Anmerkung Petra: In dieser Kombination ein köstliches und ausgesprochen hübsch anzusehendes Essen!

Ich habe die Entenbrust nach Alexander Herrmann gemacht. Bei Schuhbeck wird sie bei mittlerer Hitze 6-8 Minuten in der heißen Pfanne auf der Hautseite angebraten, dann umgedreht und auch auf der Fleischseite kurz angebraten, anschließend auf dem Ofengitter in 50 - 60 Minuten rosa gegart.

Harissa war aus, ich habe als Ersatz Sambal oelek mit je 1 Prise Kreuzkümmel und Koriander sowie einem Tropfen Olivenöl verrührt.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Tegernsee Christmas Loaf/Tegernseer Ketzapiren

The Rye Baker - December 19, 2016 - 8:00am

Rye %: 100% Stages: Straight dough Leaven: Baking powder Start to Finish: 1½-2 hours Hands-on Time: 20-30 minutes Yield: One 2 lb./900 g loaf Marking religious holidays and life events by enhancing everyday bread with rare delicacies goes back a long way in Europe. The tradition survives most clearly in the stollen of Germany, the […]

The post Tegernsee Christmas Loaf/Tegernseer Ketzapiren appeared first on THE RYE BAKER.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Christmas Crispbread/Juligt Knäckebröd (Sweden)

The Rye Baker - December 16, 2016 - 4:13pm

Rye %: 57% Stages: Straight dough Leaven: Instant yeast Start to Finish: 3 hours Hands-on Time: 30-40 minutes Yield: Eight 4 oz./115 g breads Just about all of the Christmas breads I’ve seen are sweet and typically feature spices, fruits and/or nuts in great profusion. This Christmas crispbread from Sweden, however, goes against the tide: […]

The post Christmas Crispbread/Juligt Knäckebröd (Sweden) appeared first on THE RYE BAKER.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Orangen-Grieß-Mousse mit Cranberry-Kirsch-Kompott

Chili und Ciabatta - December 15, 2016 - 11:30am

Desserts kommen hier im Normalfall nicht so häufig auf den Tisch. Feiertage sind da allerdings eine Ausnahme!

Eine Nachspeise habe ich jetzt aber doch schon im Voraus ausprobiert und war von diese Orangen-Grieß-Mousse sehr angetan: wunderbar fluffig-leicht, angenehm wenig süß. Das Cranberry-Kompott ist alleine recht herb mit leichten Bitternoten, passt aber gut zur Mousse. Um es etwas gefälliger zu machen, werde ich die Hälfte der Cranberries durch Sauerkirschen ersetzen. Das Rezept habe ich entsprechend angepasst.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Orangen-Grieß-Mousse mit Cranberry-Kirsch-Kompott Kategorien: Dessert, Creme, Früchte Menge: 8 Personen Zutaten H KOMPOTT 130 Gramm   Brauner Zucker 200 ml   Sauerkirschsaft 1 Prise   Gemahlene Chilis 200 Gramm   Cranberries (frisch oder TK) 200 Gramm   Sauerkirschen; halbiert (TK) 1     Bio-Zitrone: abgeriebene Schale H MOUSSE 4 Blätter   Gelatine 2     Bio-Orangen: Saft und abgeriebene Schale (etwas       -zur Dekoration abnehmen) 1/2 Ltr.   Milch 100 Gramm   Hartweizengrieß 2     Eier; getrennt 3 Essl.   Orangenlikör; nach Belieben 1 Prise   Salz 100 Gramm   Zucker 250 Gramm   Sahne H SOWIE   Etwas   Abgeriebene Orangenschale; zum Bestreuen Quelle   modifiziert nach   Living at Home 12/2010   Erfasst *RK* 15.12.2016 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Den braunen Zucker in einen kleinen Topf häufen und unter Erhitzen karamellisieren lassen. Dabei erst vorsichtig rühren, erst wenn sich am Topfboden eine geschmolzene Zuckerschicht gebildet hat.

Den Kirschsaft vorsichtig zugießen (spritzt etwas!). So lange köcheln, bis sich der Zucker gelöst hat, dann die Cranberries, Kirschen, Zitronenschale und eine Prise gemahlene Chilis zugeben. Weiterköcheln bis zur gewünschten Konsistenz. Nochmal abschmecken (Zucker?) und auskühlen lassen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Orangensaft in einem kleinen Topf auf etwa 4 El einkochen lassen, zur Seite stellen.

Die Milch aufkochen, den Grieß unter Rühren einrieseln und 4-5 Minuten auf dem Herd quellen lassen. Den Topf vom Herd nehmen.

Die Gelatine ausdrücken und in die heiße Grießmasse einrühren, anschließend Likör, Eigelb, Orangenschale und eingekochtem Orangensaft unterrühren. Die Masse in eine Schüssel füllen, mit Klarsichtfolie abdecken (oder mehrfach umrühren) und bei Zimmertemperatur etwas auskühlen, aber nicht fest werden lassen.

Das Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen, dann nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis eine glänzende Masse entsteht. Die Sahne steif schlagen. Die Hälfte der Sahne mit einem Schneebesen unter den Grieß rühren, die übrige Sahne und den Eischnee unterheben.

Die Mousse in eine saubere Schüssel oder in Portionsgläser füllen und mindestens 3 Stunden oder über Nacht kalt stellen. Mit dem Cranberry-Kirsch- Kompott servieren.

Anmerkung Petra: Grießmousse sehr fluffig locker, nicht sehr süß, lecker! Im Original wird das Kompott nur mit Cranberries gemacht, das ist alleine etwas herb, passt dazu aber in der Kombination gut. Ich verwende gerne Cranberries und Sauerkirschen.

=====

// <![CDATA[ // &lt;![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = &#39;&#39;;var pfHeaderTagline = &#39;&#39;;var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = &#39;right&#39;;var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = &#39;&#39;;var pfBtVersion=&#39;1&#39;;(function(){var js, pf;pf = document.createElement(&#39;script&#39;);pf.type = &#39;text/javascript&#39;;if(&#39;https:&#39; == document.location.protocol){js=&#39;https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js&#39;}else{js=&#39;http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js&#39;}pf.src=js;document.getElementsByTagName(&#39;head&#39;)[0].appendChild(pf)})(); // ]]&gt; // ]]>

Merken

Categories: Blogs, The Bread Feed

Minestrone mit Mangold, Quinoa und Ei

Chili und Ciabatta - December 14, 2016 - 8:00pm

Bevor es in den Feiertagen erfahrungsgemäß üppiger zugeht, haben wir nochmal brav unsere 5:2 Fastentage durchgezogen.

Im Kühlschrank lag noch eine halbe Mangoldstaude, die von der Rib Roast-Gemüsebeilage übrig geblieben war. Die Suche in der Datenbank spuckte auch tatsächlich ein passendes Rezept aus der Brigitte aus, eine Minestrone mit Quinoa und Ei - also Minestrone mal etwas anders. Auch wenn ich nicht der allergrößte Mangold-Fan bin: geschmeckt hat uns die Kombination.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Minestrone mit Mangold, Quinoa und Ei Kategorien: Suppe, Gemüse, Eiergericht, Diät Menge: 2 Portionen Zutaten 100 Gramm   Tomaten 700 ml   Gemüsebrühe 5     Safranfäden 1     Lorbeerblatt 50 Gramm   Zwiebelwürfelchen 150 Gramm   Möhrenwürfelchen 150 Gramm   Fenchelwürfelchen 150 Gramm   Mangold; Stiel und Blätter getrennt in Streifen 10 Gramm   Olivenöl 240 Gramm   Gekochte weiße Bohnen 50 Gramm   Weißer Quinoa; gut abgespült       Salz       Pfeffer 1 Tropfen   Zitronensaft 2 Gramm   Bio-Eier (M) 2 Essl.   Gehackte Petersilie Quelle   nach Brigitte   Erfasst *RK* 14.12.2016 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Tomaten vierteln, Inneres herauskratzen und mit der Gemüsebrühe, Safran und Lorbeer verrühren. Das Tomatenfleisch würfeln.

Das Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebeln, Möhren, Fenchel und Mangoldstiele bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten unter Rühren andünsten.

Die Gemüsebrühe zugeben und etwa 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln.

Falls Bohnen aus der Dose verwendet werden, diese abgießen und abspülen. Quinoa, Bohnen und Mangoldblätter zur Suppe geben, bei mittlerer Hitze weitere 10 Minuten garen.

Minestrone mit Salz, Pfeffer und einem Tropfen Zitronensaft abschmecken, mit Petersilie bestreuen.

Die Eier etwa 7 1/2 Minuten wachsweich kochen, pellen und halbiert zur Suppe servieren.

Pro Person gut 400 kcal

=====

Categories: Blogs, The Bread Feed

Kartoffel-Gemüserösti mit Dillcreme und Forelle

Chili und Ciabatta - December 11, 2016 - 8:00pm

Dieses mit knapp 500 kcal gerade eben noch 5:2 taugliche Essen habe ich auf einen Tag geschoben, an dem ich alleine zu Hause war, so musste ich beim Braten der Rösti aus Kartoffeln, Zucchini und Möhren nur mit einer Pfanne hantieren. 

Im Original war etwa 60 g geräuchertes Forellenfilet für eine Person vorgesehen, das wäre die Hälfte einer Packung gewesen. Da ich keine Reste wollte, habe ich mir auch noch die zweite Hälfte gegönnt und dafür die Crème fraîche gegen leichteren Joghurt ausgetauscht. Das Ergebnis hat mich nicht enttäuscht :-)

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Kartoffel-Gemüserösti mit Dillcreme und Forelle Kategorien: Gemüse, Kartoffel, Fisch, Diät Menge: 1 Personen Zutaten 200 Gramm   Kartoffeln; geraspelt (P: RoKo-Reibe) 80 Gramm   Zucchini; geraspelt (P: RoKo-Reibe) 80 Gramm   Möhren; geraspelt (P: RoKo-Reibe) 1/2 Essl.   Speisestärke       Salz       Pfeffer 10 Gramm   Öl 1 Essl.   Dill, fein geschnitten 50 Gramm   Joghurt   Einige   Tropfen Zitronensaft 125 Gramm   Geräuchertes Forellenfilet       Frisch gemahlener Pfeffer Quelle   nach   Living at Home 5/2011   Erfasst *RK* 17.03.2016 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Den Joghurt mit Dill, Salz und Pfeffer Kartoffeln, Zucchini und Möhren in einer Schale mit der Speisestärke gut durchmischen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Das geraspelte Gemüse in ein Sieb geben und mit den Händen kräftig ausdrücken.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Das Gemüse in die Pfanne geben und zu einer flachen Scheibe formen, flachdrücken.

Bei ziemlich starker Hitze etwa 4-5 Minuten braten, bis die Unterseite schön braun und knusprig ist. Vorsichtig wenden, dazu die Rösti auf einen Teller/Topfdeckel gleiten lassen und umgedreht wieder in die Pfanne geben. Nochmal etwa 4-5 Minuten braten, dann auf einen Teller geben.

Das geräuchertes Forellenfilet nach Belieben in mundgerechte Stücke zupfen. Dillcreme und Forellenfilet mit Rösti anrichten, mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und sofort servieren.

Anmerkung Petra: schmeckt richtig gut. Pro Portion knapp 500 kcal. Im Originalrezept war als Dipp-Grundlage Crème fraiche vorgesehen, dafür nur 60 g Forellenfilet.

=====

Categories: Blogs, The Bread Feed

Geschmorte Entenschenkel mit Tamarinde auf Wirsing

Chili und Ciabatta - December 7, 2016 - 8:00pm

Diese feinen Barbarie-Entenschenkel habe ich leicht verändert nach Yotam Ottolenghi im Spiegel gegart: bei der klirrenden Kälte momentan gibt's ja kaum etwas Besseres als Geschmurgeltes aus dem Schmortopf.

Die Sauce bekommt durch Tamarinde ein schön säuerliches Aroma, süßlicher Gegenpart sind Datteln (den Dattelsirup im Original hab ich einfach durch gehackte Datteln ersetzt), Sojasauce bringt die salzige Note in's Spiel.

Serviert wird das Geflügelbein auf einem Bett von leicht angebratenem Wirsing, eine weitere "Sättigungs-"Beilage haben wir nicht vermisst.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Geschmorte Entenschenkel mit Tamarinde auf Wirsing Kategorien: Geflügel, Ente, Gemüse, Kohl Menge: 2 Personen Zutaten H ENTE 75 Gramm   Geräucherter Speck; in Streifen (P: Pancetta) 2     Barbarie-Entenschenkel 100 ml   Weißwein 50 Gramm   Gehackte Datteln (4 Stück, Original: Dattelsirup)       Tamarindenpaste (P: 20-25 g Tamarinde vom Block       -in etwas Wasser gelöst und durch ein Sieb       -gestrichen) 2 Essl.   Sojasauce 4     Sternanis H GEMÜSE 500 Gramm   Wirsing (netto), in 1,5 Zentimeter dicke       -Streifen geschnitten 1 Essl.   Erdnussöl 2     Knoblauchzehen, in dünne Streifen geschnitten 1     Rote Chilischote, entkernt; in Streifen 2 Teel.   Sojasauce 15 Gramm   Petersilie, grob gehackt (Original:       -Koriandergrün)       Salz       Schwarzer Pfeffer Quelle   modifiziert nach   Yotam Ottolenghi bei   Spiegel Online   Erfasst *RK* 07.12.2016 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Den Speck in einem Schmortopf unter Wenden ausbraten, bis er goldbraun und leicht knusprig ist. Die Speckstreifen herausnehmen, das Fett im Topf lassen.

Die Entenkeulen salzen, dann mit der Haut nach unten in den Schmortopf legen. Die Hitze auf ein Minimum reduzieren und die Keulen etwa 8 Minuten braten, bis sie goldbraun sind.

Die Keulen herausnehmen, zum Speck legen.

Überschüssiges Fett in ein hitzebeständiges Gefäß abgießen. Den Weißwein in den Topf gießen und etwa 2 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis er auf die Hälfte reduziert ist. Gehackte Datteln, Tamarindenpaste, Sojasauce, Sternanis und etwa 100 ml Wasser zugeben, pfeffern. Alles umrühren und Entenschenkel und Speck wieder zugeben.

Den Deckel auf setzen und alles etwa 75-90 Minuten köcheln lassen, dabei die Entenkeulen alle halbe Stunde wenden, bis sich das Fleisch fast vom Knochen löst. Nach Bedarf noch etwas Wasser angießen, am Schluss abschmecken. Ich habe die Entenschenkel am Schluss nochmal kurz auf einem Blech unter den Backofengrill geschoben, um die Haut etwas knusprig zu machen.

Währenddessen einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und den Wirsing hineingeben. Zwei Minuten blanchieren, abschrecken und in einem Sieb gut abtropfen lassen, etwas ausdrücken.

In einer große Bratpfanne das Erdnussöl erhitzen, Knoblauch und Chili hineingeben und unter gelegentlichem Umrühren 2 Minuten braten, bis der Knoblauch goldbraun wird. Den Wirsing unter Rühren hinzugeben und einige Minuten braten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Die Hitze reduzieren und Sojasauce sowie Petersilie bzw. Koriander unterrühren.

Zum Servieren den Wirsing auf vorgewärmte Teller verteilen und die Entenkeulen darauf platzieren, mit der Sauce übergießen.

Anmerkung Petra: sehr fein! Das Fleisch war schön weich, die Sauce sehr aromatisch süß-säuerlich.

=====

// <![CDATA[ // &lt;![CDATA[ // &amp;lt;![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = &amp;#39;&amp;#39;;var pfHeaderTagline = &amp;#39;&amp;#39;;var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = &amp;#39;right&amp;#39;;var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = &amp;#39;&amp;#39;;var pfBtVersion=&amp;#39;1&amp;#39;;(function(){var js, pf;pf = document.createElement(&amp;#39;script&amp;#39;);pf.type = &amp;#39;text/javascript&amp;#39;;if(&amp;#39;https:&amp;#39; == document.location.protocol){js=&amp;#39;https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js&amp;#39;}else{js=&amp;#39;http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js&amp;#39;}pf.src=js;document.getElementsByTagName(&amp;#39;head&amp;#39;)[0].appendChild(pf)})(); // ]]&amp;gt; // ]]&gt; // ]]>

Merken

Merken

Categories: Blogs, The Bread Feed

Rhode Island Brown Bread (USA)

The Rye Baker - December 3, 2016 - 11:07am

Rye %: 41% Stages: Straight dough Leaven: Baking soda Start to Finish: 5½ hours Hands-on Time: 20-30 minutes Yield: Two 2 lb./900 g loaves For me, Thanksgiving is always a time for celebrating New England’s food traditions. There’s turkey, of course, which roamed the deciduous forests of the Northeast; pumpkin and corn, mainstays of the […]

The post Rhode Island Brown Bread (USA) appeared first on THE RYE BAKER.

Categories: Blogs, The Bread Feed

Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Hack-Lauchzwiebel-Topping

Chili und Ciabatta - November 30, 2016 - 8:00pm

Brrr, kalt ist es geworden, gestern Morgen zeigte das Thermometer gerade mal -9°C. Da ist eine wärmende Suppe gerne gesehen, die dennoch nicht allzuviele Kalorien mit sich bringt und deshalb gut 5:2 geeignet ist.

Bei Lecker habe ich eine Kürbissuppe gefunden, die nur ein wenig Umbau benötigte und dann die Kriterien erfüllte. Der Orangensaft bringt eine angenehme Säure in's Spiel, die gebratene Tartar-Einlage Würze und Textur.

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4 Titel: Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Hack-Lauchzwiebel-Topping Kategorien: Suppe, Gemüse, Hackfleisch Menge: 2 Personen Zutaten 700 Gramm   Butternut-Kürbis in Würfeln 200 Gramm   Mehlig kochende Kartoffeln in Würfeln 100 Gramm   Zwiebelwürfelchen 1 klein.   Stück frischer Ingwer; gerieben 10 Gramm   Öl 100 ml   Orangensaft 200 ml   Gemüsebrühe 100 ml   Kaffeesahne (P: 10% Fett)       Pfeffer       Currypulver       Gemahlene Chilis 2     Lauchzwiebel; in Ringen 150 Gramm   Rinderhackfleisch (P: Tatar)       Salz       Chiliringe; nach Belieben Quelle   nach   lecker   Erfasst *RK* 18.11.2016 von   Petra Holzapfel Zubereitung

Die Hälfte des Öls in einem Topf erhitzen, Zwiebelwürfelchen darin andünsten. Kürbis und Kartoffeln zugeben und etwa 5 Minuten andünsten. Mit Orangensaft und Brühe ablöschen, die Kochsahne unterrühren.

Mit Pfeffer, Ingwer, gemahlenen Chilis und Curry würzen. Alles aufkochen und 15-20 Minuten köcheln, bis Kartoffeln und Kürbis weich sind.

WÄhrenddessen restliches Öl in einer Pfanne erhitzen, Das Tatar darin etwa 10 Minuten unter Wenden braten. Lauchzwiebelringe und nach Belieben Chiliringe zugeben, salzen und pfeffern.

Die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe in Suppenteller geben und mit der Hackmischung bestreuen.

Anmerkung Petra: Angenehm sättigend, Wohlfühlessen für kalte Tage. Pro Person etwa 450 kcal.

=====

// <![CDATA[ var pfHeaderImgUrl = '';var pfHeaderTagline = '';var pfdisableClickToDel = 0;var pfHideImages = 0;var pfImageDisplayStyle = 'right';var pfDisablePDF = 0;var pfDisableEmail = 0;var pfDisablePrint = 0;var pfCustomCSS = '';var pfBtVersion='1';(function(){var js, pf;pf = document.createElement('script');pf.type = 'text/javascript';if('https:' == document.location.protocol){js='https://pf-cdn.printfriendly.com/ssl/main.js'}else{js='http://cdn.printfriendly.com/printfriendly.js'}pf.src=js;document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(pf)})(); // ]]>

Categories: Blogs, The Bread Feed
Subscribe to The Fresh Loaf aggregator - Blogs